BRK veranstaltet Blutspendeaktion in Harlaching

Diesen und nächsten Freitag findet in der Rotbuchenstraße in Harlaching eine Blutespendeaktion des Bayerischen Roten Kreuz (BRK) statt. Von 15 bis 20 Uhr kann dort geholfen werden.

 

 

Wir alle brauchen es, aber kaum einer gibt es ab – Blut! Deshalb veranstaltet das BRK zusammen mit dem Alten- und Servicezentrum (ASZ) in Untergiesing-Harlaching diesen und kommenden Freitag eine Blutspendeaktion jeweils von 15 bis 20 Uhr.

 

Jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren kann daran teilnehmen. Für Spender, die schon registriert sind, reicht das Mitbringen ihres Blutspendeausweises. Neulinge müssen dagegen ihren amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen. Als kleine Entschädigung werden die Spender zumindest mit kostenlosem Essen und Getränken versorgt.

 

Jeder ist betroffen

 

Jeder kann in die Situation geraten, dass er auf eine Blutspende angewiesen ist, um sein Leben zu retten. Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung –  jeder kann auf eine Bluttransfusion angewiesen sein. Viele Operationen sind nur dank Blutspenden überhaupt möglich. Bei einem Verkehrsunfall können bis zu 50 Blutkonserven benötigt werden, um das Weiterleben des Betroffenen zu sichern.

 

Meist wird bei einer Behandlung nur ein bestimmter Teil des Blutes gebraucht. Rote Blutkörperchen, Plasma und Blutplättchen können getrennt werden. Dadurch ist es möglich, mit einer Spende drei Leben zu retten. In Deutschland werden täglich rund 15.000 Blutspenden und in etwa 5.000 Plasma-Spenden benötigt, um eine Vollversorgung sicherzustellen – in Bayern sind es 2.000. Jährlich kommt man so auf eine Menge von fast 5,5 Millionen Blutspenden und etwas mehr als 1,8 Millionen Plasma-Spenden, die gebraucht werden.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Auch Sie profitieren

 

Reicht der Anreiz ein Leben zu retten nicht aus, kommt man noch in den Genuss weiterer Vorteile. Zu jeder Spende gehört eine ärztliche Untersuchung, wobei auch das Blutbild bestimmt wird. Zudem wird man dadurch auf ansteckende Infektionskrankheiten, wie Hepatitis B/C, HIV oder Syphilis, getestet.

 

Ist man zum ersten Mal dabei Blut zu spenden, werden auch die Leber- und Nierenwerte untersucht. Dieser Check folgt dann alle zwei Jahre bei erneuten Spenden. Dadurch kommt es auch dazu, dass eigene Erkrankungen (z.B. Eisenmangel, Entzündungen, Infektionen) vorzeitig erkannt werden können. Außerdem wird der Kalorienverbrauch des Körpers angekurbelt, der durch die Neubildung des Blutes stattfindet, auch wenn das natürlich keine Diät ersetzt.

 

Frauen können viermal, Männer sechsmal innerhalb von 12 Monaten spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen.

 

Also ab zum Blutspenden – getreu dem Motto: Jeden Tag eine gute Tat!

 

Daten:

Rotbuchenstraße 32, 81547 München

1. Termin: Freitag, den 17. April – 15:00 – 20:00 Uhr

2. Termin: 23. Oktober 2015