Brunnen in München: Saisonstart am Donnerstag

Schon in dieser Woche wird die Winterpause beendet und in München die Brunnensaison offiziell eröffnet. Am Donnerstag um 11 Uhr wird der erste Brunnen freigelegt. Los geht’s um 11 Uhr am Fortunabrunnen am Isartorplatz.

 

 

Das Münchner Baureferat gibt bekannt, dass nun die Winterpause vorüber ist: Die diesjährige Brunnensaison wird am Donnerstag, 29. März, um 11 Uhr mit dem Aufdrehen des Fortunabrunnens am Isartorplatz eröffnet. Nach und nach befreit das Baureferat dann in den folgenden Wochen auch die restlichen städtischen Brunnen, die mit den hölzernen Verkleidungen bedeckt sind.

 

Von rund 4.400 Quadratmetern maßgeschneiderter Konstruktionen wurden die Münchner Brunnen im Winter vor Schnee und Frost geschützt. Bis Mitte Mai werden diese nun freigelegt, bis nach und nach wieder alle 190 städtischen Brunnen plätschern. Und was gibt es Schöneres, als sich an einem belebenden Brunnen eine Pause vom Alltagsstress zu gönnen und kurz innezuhalten?

 

Der Fortunabrunnen wurde 1907 vom Münchner Bildhauer Karl Killer geschaffen. Anlass für die Errichtung war die Umgestaltung des Platzes vor dem Isartor. Um eine geschlossene Baureihe um den Platz zu schaffen, wurden dort repräsentative fünfstöckige Mietshäuser errichtet. 1907 beschloss die Stadt München, auf der dadurch gewonnenen Fläche eine Brunnenanlage zu errichten. Die Inbetriebnahme fand am 26. Oktober 1907 statt.

 

 

Der Jugendstil-Brunnen zeigt eine Allegorie auf die segensreichen Kräfte des Wassers. Das achteckige Brunnenbecken aus Ruhpoldinger Marmor wird durch Reliefs geschmückt, die Szenen aus der Landwirtschaft darstellen. In der Mitte ragt eine drei Meter hohe Bronzefigur empor. Sie zeigt die römische Glücksgöttin Fortuna, die ein überquellendes Füllhorn hält.

 

Für alle Brunnenliebhaber, haben wir hier die schönsten Münchner Brunnen vorgestellt.