Die Meisterfeier des FC Bayern München auf dem Marienplatz.

Bundesliga-Auftakt: FC Bayern empfängt den HSV

Heute gab die DFL den Spielplan der 53. Bundesliga-Saison bekannt. Das Eröffnungsspiel bestreitet der FC Bayern München am Freitag (20.30 Uhr), den 14. August, in der Allianz Arena gegen Bundesliga-Dino, den Hamburger SV. 

 

 

Am 14. August startet die Bundesliga in die neue Saison. Zum Auftakt startet der Titelverteidiger FC Bayern München traditionsgemäß zu Hause. Seit der Saison 2002/2003 gibt es das offizielle Eröffnungsspiel, das der jeweils amtierende Deutsche Meister zu Hause im eigenen Stadion bestreitet.

 

Diesmal empfangen die Bayern in der Allianz Arena den Hamburger SV. Mit einem Sieg wollen die Münchner in die 53. Bundesliga-Saison starten. Am Ende soll für die Bayern die 25. Meisterschaft herausspringen. Falls sie ihren Titel verteidigen können, würde dem Rekordmeister historisches gelingen. Denn noch nie konnte ein Team vier Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft gewinnen.

 

Duell mit Dortmund

 

Bereits am dritten Spieltag kommt es zum ersten Spitzenspiel für die Münchner. Der Meister empfängt dort den Tabellenvierten des Vorjahres Bayer Leverkusen. Am 4. Spieltag kommt es zum bayrisch-schwäbischen Derby zwischen den Bayern und den Augsburgern. Zum absoluten Bundesliga-Spitzenspiel gegen den BVB kommt es in der Allianz Arena am 8. Spieltag. Das letzter Spiel der Saison, nach dem die Bayern vielleicht ihre 25. Meisterschaft feiern können, geht gegen Hannover 96.

 

Der Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt 04 ist bei seiner ersten Begegnung im Oberhaus des deutschen Fußball beim 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Der FC Augsburg, der diese Saison auch in der UEFA Euro League mitspielen darf, empfängt am 1. Spieltag die Hertha aus Berlin.

 

Die Partien des 1. Spieltags im Überblick:

FC Bayern München : Hamburger SV

1. FSV Mainz 05 : FC Ingolstadt 04

SV Darmstadt 98 : Hannover 96

FC Augsburg : Hertha BSC Berlin

VFB Stuttgart : 1. FC Köln

VFL Wolfsburg : Eintracht Frankfurt

Bayer 04 Leverkusen : TSG 1899 Hoffenheim

Borussia Dortmund : Borussia Mönchengladbach