Bundespolizisten vollstrecken Haftbefehl

Stadelheim statt „DomRep“

Am Donnerstag ist der Bundespolizei am Münchner Flughafen ein mit Haftbefehl gesuchter bosnischer Staatsangehöriger ins Netz gegangen. Als die Beamten den Mann vor seiner geplanten Ausreise nach Punta Cana kontrollierten, stießen sie auf zwei Fahndungsnotizen der Staatsanwaltschaft Ravensburg.

Das Amtsgericht in Tettnang hatte den im Allgäu geborenen Bosnier im Dezember 2010 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Da der 34-Jährige sich offensichtlich der Strafverfolgung entzogen hatte, ließ die Staatsanwaltschaft Ravensburg nach ihm fahnden. Außerdem schrieben ihn die Ravensburger Staatsanwälte im Auftrag des dortigen Amtsgerichts wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zur Aufenthaltsermittlung aus.

Nachdem gestern geklärt war, dass der 34-Jährige die gesuchte Person ist, lieferten die Bundespolizisten den Festgenommenen in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim ein.

rr/Bundespolizei