Buch wird durchgeblättert

Christian Ude gibt kulturellen Ehrenpreis an Uwe Timm

Der Schriftsteller Uwe Timm wird am Dienstag, 21. Januar, durch Oberbürgermeister Christian Ude für sein literarisches Werk und seine Bedeutung im kulturellen Leben Münchens mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München 2013 geehrt. Mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis zeichnet die Landeshauptstadt München jährlich auf Vorschlag einer Jury eine Persönlichkeit von internationaler Ausstrahlung für ihre kulturellen beziehungsweise wissenschaftlichen Leistungen aus.

 

 

Aus der Jurybegründung:
„Uwe Timm ist ein großer Erzähler, er ist aber auch Essayist und Theoretiker, dem das Nachdenken über Literatur, über Sprache und Form, Erfindung und Realität, ebenso selbstverständlich ist wie das Fabulieren. Uwe Timm ist aber auch Zeitzeuge einer Generation, die von der historischen Umbruchsituation 67/68 in der alten Bundesrepublik geprägt wurde und die diesen Aufbruch geprägt hat. In seinen Romanen sind die vielen Facetten individueller und kollektiver Erschütterungen dieser Generation präsent, die großen gesellschaftlichen Themen, und immer stellt sich die Frage: Wie wollen wir leben?

 

Uwe Timm beherrscht alle Formen des Erzählens souverän und ist zudem ein grandioser Beobachter. Die Protagonisten seiner Romane, ihre Erfahrungen, Einsichten, die geglückten und gescheiterten Lebensentwürfe – alles ist so lebendig, so sinnlich, so wahr erzählt, dass für die Leser nicht nur Verwandtschaften entstehen, sondern immer auch Erkenntnis.

 

Die Literatur als ,schöner Überfluß’ enthält ein Moment der Freiheit, ein Moment des Humanen. Uwe Timms Romane erzählen von diesen Momenten. Sie spiegeln die Geschichten und die Geschichte seiner, unserer Generation. Und sie spiegeln die Mentalitätsgeschichte der Bundesrepublik nach 68. Der Kulturelle Ehrenpreis der Stadt München würdigt mit Uwe Timm einen großartigen Erzähler, in dessen Werk wir uns vergewissern können, wer wir sind.“

 

Die ausführliche Jurybegründung und Informationen zum Preis sind im Internet unter www.muenchen.de/kulturfoerderung abrufbar oder per E-Mail unter presse.kulturreferat@muenchen.de erhältlich.

 

 

jn / Rathaus Umschau