Circus Krone: Es gibt noch Karten für das Winterprogramm ab dem 25. Dezember

Seit über 50 Jahren schenkt Circus Krone der Landeshauptstadt München in der Vorweihnachtszeit 12 000 Freikarten. Sie gehen zu Gunsten hilfsbedürftiger Menschen. In diesem Jahr hatte Tierlehrer Krenzola Jr. die Ehre. Er übergab gemeinsam mit Fuchsdame Pauline und Kakadu Dorry der 3. Bürgermeisterin Christine Strobl das Präsent.

 

Es gibt wohl niemanden, der sie nicht zumindest aus der Ferne sehen möchte: die gefährlichsten Tiere, die besten Artisten und natürlich die verrücktesten Clowns. Dumm nur, dass Circus Krone eben auch seinen Preis hat. Weil sich das nun nicht alle leisten können, hat der Zirkus Münchens Bürgermeisterin Christine Strobl 12 000 Karten für bedürftige Bürger der bayerischen Landeshauptstadt übergeben.

 

So umzingelt von Kakadu Dorry und Fuchsdame Pauline musste Strobl für Fotos erst einmal tapfer bleiben. Von Nervosität jedoch keine Spur: „Ich bin eine Tierliebhaberin. Die beiden sind gut erzogen, da musste ich keine Angst haben.“

 

Volles Winterprogramm

 

Über 650 000 Menschen konnte der Zirkus Krone damit bis heute schon zu Weihnachten eine Freude machen. Zum Fest der Liebe wird das neue Programm starten. Giganten der Manege heißt es. Zu sehen sein wird dann auch Tierlehrer Krenzola junior mit seiner Arche Noah. Das Motto: Friede auf Erden – auch im Tierreich. Das gilt ganz besonders für die Beziehung zwischen Fuchs und Gans.

 

Neben der Arche bietet das Winterprogramm aber selbstverständlich auch wieder Löwen, Pferde, Elefanten und Clowns. Das volle Programm also. Und wer sich die Hühner, Truthähne und Papageien sowie Fuchs und Gans als Ziemlich beste Freunde nicht entgehen lassen will, dem sei gesagt: Es gibt noch Karten. Doch nicht mehr für alle Veranstaltungen und auch nicht mehr für alle Kategorien.

 

Auch münchen.tv verlost Karten. Mehr erfahrt ihr hier!

 

make