Die CSU fordert Hundewaschstationen für München., © Foto: CSU Stadtratsfraktion

CSU will Hunde-Waschstationen für München

Die CSU-Stadtratsfraktion fordert Hundewaschstationen für München. Die sollen zunächst in Kooperation mit den Stadtwerken entlang frequentierter Gassi-Gehstrecken eingerichtet werden.

 

Es wäre wahrscheinlich der Traum eines jeden Hundebesitzers: vom Gassi gehen heimkommen ohne dreckige und nasse Tatzen oder Pfützen im Haus zu hinterlassen. Geht es nach der CSU-Stadtratsfraktion könnte das schon bald Realität werden. Sie fordert ein Modellprojekt „Hunde-Waschstationen für München“ umzusetzen. Geplant ist in Kooperation mit den Stadtwerken München Standorte entlang hoch frequentierter Gassi-Gehstrecken, wie dem Nordteil des Englischen Gartens, dem Olympiapark oder dem Westpark, einzurichten.

 

Die Idee kommt unter anderem von Stadträtin Dorothea Wiepcke. München gehöre zu den hundereichsten deutschen Städten. Vielerorts in Deutschland gebe es bereits Hundewaschanlagen, an denen man Hunde „gegen ein geringes Entgelt von der schnellen Pfotenwäsche bis zur Vollwäsche unter freiem Himmel“ reinigen könne. Es bräuchte dafür neben eines Wasseranschluss lediglich einen Elektroanschluss.

 

Und so könnte eine dieser Waschanlagen aussehen:

 

Die CSU fordert Hundewaschstationen für München., © Foto: CSU-Stadtratsfraktion

 

Die CSU fordert Hundewaschstationen für München., © Foto: CSU Stadtratsfraktion