Feuerwehr Rettungswagen im  Einsatz, © Symbolfoto

Dachau: Brand in ehemaliger Papierfabrik

Sonntagabend ist ein Brand in einer ehemaligen Papierfabrik in Dachau entstanden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf 50 000 Euro nach derzeitigem Ermittlungsstand.

 

In einer ehemaligen Papierfabrik in Dachau hat es am Sonntagabend gebrannt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 50 000 Euro, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Die Halle sei bei Ausbruch des Brandes menschenleer gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

 

Nach dem Löscheinsatz der Feuerwehr hatte die Polizei die Bevölkerung zunächst vor giftigem Rauch gewarnt, später aber Entwarnung gegeben. Die Brandursache ist bisher nicht bekannt. Man könne auch Brandstiftung nicht ausschließen, sagte der Polizeisprecher.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Am 27. Mai gab es in München ein besonderes Highlight zu bestaunen. Auf der Ludwigstraße hat es eine Parade aus historischen und neuen Einsatz- und Rettungsfahrzeugen gegeben – die größte der Welt. Über 400 Fahrzeuge sind dabei.

Ludwigstraße: größte Feuerwehr-Fahrzeug-Parade der Welt

 

  • Die Münchner Feuerwehr hat einen Mann aus einem brennenden Bett gerettet. Er musste mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht werden.

Implerstraße: Feuerwehr rettet Mann aus brennendem Bett

 

dpa/ad