Dachstuhlbrand in Münchner Altstadt

Ein Großaufgebot der Münchner Feuerwehr wurde am Samstagabend zu einem Dachstuhlbrand in der Münchner Altstadt gerufen. Aus bislang unbekannter Ursache war im vierten Obergeschoss des sechsstöckigen Wohn- und Geschäftsgebäudes ein Feuer ausgebrochen. Dieses hatte dann auf den Dachstuhl übergegriffen. Die Feuerwehr wurde von Bauarbeiten, die das Feuer bemerkt hatten, alarmiert.

 

Mit mehreren Atemschutztrupps wurde die Brandbekämpfung von Innen aufgenommen. Parallel dazu löschten die Feuerwehrkräfte den Dachstuhl von einer Drehleiter und der Hubrettungsbühne aus. Bedingt durch die Bauweise gestalteten sich die Löscharbeiten sehr langwierig. Teile der Dachhaut und mehrere Zwischendecken mussten geöffnet werden, um an die darunter liegenden Glutnester zu kommen.

 

Rund 150 Einsatzkräfte der Münchner Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz. Das Gebäude ist derzeit unbewohnt,da Bauarbeiten stattfinden. Daher wurden durch das Feuer auch keine Personen verletzt. Während der Löscharbeiten wurden acht Personen aus einem benachbarten Gebäude im Großraumrettungswagen der Berufsfeuerwehr betreut. Sie konnten nach mehreren Stunden alle in ihre Wohnungen wieder zurückkehren.

 

Nun haben Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei die Ermittlungen der Brandursache aufgenommen.

rr/Berufsfeuerwehr München