Die Feuerwehr Rettung im Einsatz., © Symbolfoto

Das Blaulicht der Welt erblickt! Münchnerin entbindet im Rettungswagen

Es ist eine schöne Meldung von der Münchner Feuerwehr. Beinahe täglich versterben Menschen auf dem Weg ins Krankenhaus. Am Donnerstag jedoch wurde der Spieß herumgedreht: Ein kleines Mädchen wurde geboren – im Rettungswagen. 

 

Am Morgen ging bei der Leitstelle der Anruf des Ehemanns ein. Er berichtete, dass seine Frau schon seit einiger Zeit in den Wehen liegen würde. Ein Krankenwagen wurde verständigt. Doch schon beim Einsteigen stellten die Sanitäter Geburtsanzeichen fest. Sie erkannten den Ernst der Lage und alarmierten einen Notarzt. Es sollte also bald losgehen.

 

Mit donnerndem Martinshorn raste der Wagen in Richtung Klinik. Denn die Besatzung wusste, dass es keine Zeit zu verlieren gibt. Sie informierte das Personal des Kreißsaals und versorgten derweil die werdende Mutter. Doch auf der Auffahrt des Krankenhauses wurde klar, dass eine Übernahme des Kreißsaal-Teams keinen Sinn mehr machte. Zu weit war die Entbindung schon vorangeschritten.

 

Und so erblickte das bisher namenlose Mädchen eben zuerst das Innere eines Krankenwagens und nicht den Kreißsaal. Alles verlief trotzdem ohne Komplikationen. Die nun dreifache Mutter und ihre neue Tochter sind wohlauf. Ein ganz besonders nervenaufreibender Morgen war es für alle Beteiligten wohl dennoch.

sh/Branddirektion München