Badesee, © Wieder haben sich tödliche Badeunfall in der Region ereignet - Symbolfoto

Das nächste Badeunglück am Emmeringer See

Emmeringer See – Am Freitag ereignete sich ein Badeunfall am Emeringer See. Der Verunglückte konnte geborgen werden. Dennoch musste man den 31-Jährigen unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus bringen, wo er kurze Zeit später verstarb.

 

 

Am Emmeringer See kam es heute zu einem schweren Badeunfall. Ein bislang unbekannter 31-jähriger Mann ging unter und tauchte nicht wieder auf. Es dauerte eine Weile, bis der Mann gefunden wurde. Taucher des Bayerischen Roten Kreuzes machten sich auf die Suche nach ihm und fanden ihn schließlich in sechs bis acht Meter Tiefe etwa 30 Meter vom Seeufer entfernt.

 

Nachdem der Mann geborgen wurde, begannen die Einsatzkräfte mit der Reanimation. Im Krankenhaus verstarb der 31-Jährige schließlich. Die Polizei vermeldete, dass sich der Mann vermutlich circa 15 Minuten unter Wasser befand.

 

Tödlicher Badeunfall

 

Bereits vor knapp einem Monat verstarb ein Mann am Emmeringer See. Damals ging ein 23-Jähriger unter und konnte erst nach einer halben Stunde geborgen werden. Die Rettungsversuche seiner Freunde blieben auf Grund der schlechten Sicht im Wasser erfolglos. Erst die Wasserwacht konnte den Mann, der nicht schwimmen konnte, bergen. Anschließend brachte man ihn ein Krankenhaus. Dort verstarb der junge Mann nach kurzer Zeit.