Luise Kinseher und Andreas Steinfatt bei der Pressekonferenz zum Starkbierfest am Nockherberg

Das Starkbierfest 2017 am Nockherberg

Kaum ist der Fasching vorbei, wartet in München bereits das nächste Highlight.

 

Diese Woche geht es am Freitag bereits wieder los mit dem Salvator-Ausschank 2017. Das Starkbierfest am Paulaner Nockherberg ist allgemein bekannt die „5. Münchner Jahreszeit“ und stellt einen der traditionsreichen Höhepunkte des Frühjahres dar. Ab Freitag (10.03.17) werden die Massen wieder an den Nockherberg strömen und das im 17. Jahrhundert erfundene Starkbier selbst kosten.

 

Mehr Infos zum diesjährigen Starkbieranstich gibt’s im Video

 

 

Den Auftakt des jährlichen Salvator-Ausschanks bildet wie immer die Starkbierprobe, bei der auch dieses Jahr wieder zahlreiche politische Prominenz zu erwarten ist. Bereits seit 1965 wird die erste Mass dem bayerischen Ministerpräsidenten, damals den Kurfürsten, überreicht.

 

Das Politiker-Derbleck‘n wird jedoch – wie jedes Jahr – nicht nur den Ministerpräsidenten wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringen . Auch weitere politische Persönlichkeiten dürfen bzw. müssen sich auf Sticheleien und Seitenhiebe einstellen. „Scheining“ heißt das Singspiel von Regisseur Marcus H. Rosenmüller in diesem Jahr. Mal abgesehen von den geladenen Gästen, müssen sich interessierte Normalbürger das Vergnügen leider vor dem heimatlichen Fernsehgerät ansehen. Der BR überträgt auch dieses Jahr live.

 

Das Bier wiederum gibt es jedoch für alle, keine Sorge. 12,60 Euro kostet der Eintritt inklusive einer Mass täglich – bis zum 02. April 2017 dauert das Spektakel.

 

 

kw