polizei schriftzug auf grünem polizeiauto, © Symbolfoto

Dealer (17) festgenommen: Schwester springt bei Durchsuchung aus Fenster

Als die Polizeibeamten die Wohnung des 17-Jährigen durchsuchten, konnten sie den 12-jährigen Bruder des Täters gerade noch davon abhalten, aus dem Fenster des 1. Stocks zu springen. Die 13-jährige Schwester der beiden war den Beamten allerdings zuvor gekommen.

 

Am Dienstag bemerkten Zivilbeamte gegen 14:30, dass ein 17-Jähriger zusammen mit einer weiteren männlichen Person auf einer Parkbank auf dem Maximiliansplatz saß und mit einer Feinwaage hantierte. Außerdem erkannten sie eine große Tüte, die aus der Jacke des Jugendlichen ragte.

 

Bei der folgenden Festnahme des 17-Jährigen, leistete dieser starken Widerstand, was der vermeintliche Käufer nutzte, um erfolgreich die Flucht zu ergreifen. Nach einer Durchsuchung konnten die Beamten eine größere Menge Marihuana feststellen. Daraufhin wurde der junge Mann verhaftet, wobei er sich erneut unkooperativ zeigte und mit Zwang in die Haftzelle gebracht werden musste.

 

Da davon auszugehen war, dass sich in der Wohnung des 17-Jährigen weitere Mengen an Drogen befinden könnten, wurde über das Amtsgericht München ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Gegen 16:00 Uhr kamen die Polizeibeamten an der Wohnung des 17-Jährigen in der Riesenfeldstraße an. Es wurde geklingelt und nach kurzem Öffnen der Wohnungstür, wurde diese sofort wieder zugeschlagen. Die Beamten brachen nach erneutem Klingeln und Rufen die Wohnungstür auf, da zu erwarten war, dass sich weitere Betäubungsmittel in der Wohnung befinden und diese zwischenzeitlich entsorgt werden könnten.

 

In der Wohnung fanden die Polizeibeamten den 12-jährigen Bruder des Tatverdächtigen auf der Fensterbank des 1. Stocks vor. Da dieser anscheinend bereit war zu springen, zogen ihn die Beamten unverzüglich vom Fensterbrett zurück. Dabei konnten sie erkennen, dass sich die 13-jährige Schwester bereits aus dem Fenster des 1. Stocks gestürzt hatte. Bei dem Sprung aus ca. 3,50 Metern Höhe, verletzte sich die 13-Jährige am Fuß, weshalb sie von einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht wurde, wo sie über Nacht bleiben musste.

 

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weiteres Marihuana. Der 17-Jährige wurde zwischenzeitlich wieder aus der Haft entlassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Marihuana-Handels und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eröffnet.

 

sf