„Delikatesse“ Rohrratte gefunden

Zöllner haben am Flughafen München Teile einer gebratenen Rohrratte gefunden. Der Besitzer wollte die Delikatesse aus Nigeria seinen Freunden mitbringen.

 

Bei einer Kontrolle eines Reisenden aus Nigeria konnten Zöllner des Hauptzollamts München zwei verzehrfertige Teile einer Rohrratte sicherstellen. Der Mann war gerade von einem Urlaub in Nigeria zurück nach München gekehrt. Die Delikatesse sollte eine Geschenk für seine Freunde sein.

 

Aufgrund tierseuchenrechtlicher Regelungen darf das Fleisch allerdings nicht eingeführt werden. Es wurde eingezogen und fachgerecht entsorgt.