© Symbolfoto.

Der beste Zeitpunkt für den Christbaumkauf

Nur noch knapp zwei Wochen bis Weihnachten – höchste Zeit, sich um den Christbaum zu kümmern. Damit dieser pünktlich zum Fest schön geschmückt ist, aber noch keine Nadeln verliert, sollten Sie beim Kauf auf den richtigen Zeitpunkt achten.

 

 

Wenn man einen bereits geschlagenen Christbaum kaufen möchte, ist es nicht gerade einfach, den richtigen Zeitpunkt dafür zu bestimmen. Kauft man zu früh, fängt der Baum vielleicht bereits vor Weihnachten an zu nadeln. Kauft man zu spät, ist die Gefahr groß, dass kein schöner Baum mehr übrig ist. Etwa 1 bis 2 Wochen vor Weihnachten wird meist als bester Zeitpunkt für den Kauf empfohlen. Hier ist die Zeit bis Heiligabend nicht mehr allzu lange, es sollte aber trotzdem noch genügend Angebot vorhanden sein.

 

Bernd Oelkers, der Vorsitzende des Bundesverbands der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger (BVWE), teilte dieses Jahr mit, „Die Preise bleiben weitgehend stabil“. Für Nordmanntannen können die Verbraucher wie im Vorjahr mit Preisen von 20,00 bis 23,00 Euro pro laufendem Meter rechnen. Der Preis für Blaufichten werde etwa bei 11,00 bis 14,00 Euro pro laufendem Meter liegen und für Rotfichten zwischen 7,00 und 9,00 Euro.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Video: Christbaumkauf: Wann holen sich die Münchner eine Tanne

 

Gute Qualität erkennt man bei einem Christbaum daran, dass er eine gleichmäßige und runde Wuchsform, unverletzte Zweige ohne Schleifspuren und einen geraden, aufgeputzten Stamm mit gerader Schnittfläche hat. Frisch ist der Baum, wenn die Nadeln glänzen und die Schnittstelle nicht ausgetrocknet ist. Am besten ist es, den Baum bereits einen Tag vor dem Schmücken aufzustellen, denn er benötigt etwa einen Tag um die Äste wieder in die richtige Position zu bringen.

 

 

Wer seinen Christbaum lieber selbst schlagen möchte, hat bereits ab Herbst die Möglichkeit, sich einen Baum auszusuchen. Kurz vor Weihnachten kann man dann seinen Baum selbst fällen und mit nach Hause nehmen. Somit hat man einen absolut frischen Baum zu Hause, welcher lange hält und nicht so schnell nadelt.

 

 

Auch für all diejenigen, die einen künstlichen Weihnachtsbaum bevorzugen, stellt sich die Frage, wann sie diesen am besten kaufen. Im Sommer ist das Angebot, sowohl im Baumarkt als auch im Internet, wesentlich geringer als in der Vorweihnachtszeit. Dafür sind die Angebote an künstlichen Christbäumen kurz vor Weihnachten aber auch erheblich teurer.