Tierrettung eines Hundes, © Tierrettung

Der Frühling birgt ungeahnte Gefahren für den Hund

Am Samstagvormittag hatte der Mischlingrüde „Prinz“ auf einer Grünanlage in der Messestadt Riem einen gefährlichen Frühlingsausflug erleben müssen. Verschiedene Baumfrüchte, die es derzeit in der Natur wachsen, können eine Gefahr für die Vierbeiner darstellen!

 

Der 12 Jahre alte Hund hatte beim Herumtollen in eine Baumfrucht gebissen, wohl um sich an daran etwas zu verbeißen. Die Frucht blieb aber unerwartet zwischen den Zähnen im Oberkiefer eingeklemmt. Die Härte der Frucht führte daraufhin zu einer starken Blutung des Gaumens und Zahnfleisches.

 

Als die alarmierte Tierrettung in Form von Tierärztin Julia Diels eintraf, konnte der Hund aufgrund seines Widerstandes nicht untersucht werden. Prinz wurde deshalb in eine Kurznarkose versetzt, sodass der Fremdkörper aus dem Maul des Hundes entfernt werden konnte. Die Blutung konnte gestoppt werden und am Gebiss des Vierbeiners entstanden glücklicherweise keine weiteren Schäden.

 

Tierrettung eines Hundes, © Tierrettung

 

Die Gründerin der Tierrettung München, Stadträtin Dr. Evelyne Menges bittet Hundebesitzer darum, vor allem im Frühling auf die eigenen Tiere zu achten. Die Jahreszeit ermöglicht viel Neues zu entdecken, Unfälle wie dieser können so leicht passieren. Besitzern wird dazu geraten, den Vierbeinern für sie speziell geeignetes Spielzeug bereitzustellen.

 

kw