Der Immobilienwahnsinn in München in Zahlen

Bezahlbarer Wohnraum in München ist nach wie vor Mangelware und deshalb sehr gefragt. Eine Studie zeigt nun den Immobilienwahnsinn in der bayerischen Landeshauptstadt in Zahlen.

 

„Wenn du eine Wohnung in München findest, behalte sie. Egal welche!“ So lautet ein altbekanntes Sprichwort, dass nahezu jeder Münchner schon einmal gehört haben dürfte. Das Portal Immobiliencout24 hat sich nun mit einer genauen Analyse zum Thema Wohnungssuche in Deutschland befasst. So viel sei verraten: München liegt deutlich über dem Durchschnitt.

 

Die meistgesuchte Wohnung Deutschlands sieht folgendermaßen aus: 66 qm verteilt auf 2,5 Zimmer für eine Kaltmiete in Höhe von 446 Euro. Bevor unsere Münchner Leser nun eilig das Internet nach einem solchen Angebot durchforsten, müssen wir die Euphorie leider einbremsen.

 

Hier sehen die Zahlen nämlich anders aus. In München ist die begehrteste Wohnung 45 qm groß, hat nur 2 Zimmer und kostet 645 Euro kalt. Noch dazu kommt der enorm hohe Konkurrenzdruck. Auf eine solche Wohnung bewerben sich im Durchschnitt 2017 Bewerber, von denen lediglich einer den Zuschlag erhält.

 

Der Geschäftsfüher von Immobilienscout24 Ralf Weitz sagte dazu: „Unsere Analyse verdeutlicht die Dringlichkeit des Neubaus im bezahlbaren Wohnungssegment. Wenn wir in den Metropolen auf entsprechende Wohnungsangebote mehr als 1.700 Bewerber verzeichnen, läuft da etwas ganz gewaltig schief. Wir rufen der Politik deshalb zu: Baut, was gesucht wird!“