Polizei mit Schildkröte, © Hier das Bild eines anderen Einsatzes, als die Polizei in Germering eine Schildkröte "in Gewahrsam nahm".

Der notorische Ausbrecher „Speedy“ hinterlässt Spuren

Gleich zweimal binnen weniger Tage wurde eine griechische Landschildkröte namens „Speedy“ von der Polizei in Haag in Oberbayern dingfest gemacht. Der gepanzerte Geselle wollte scheinbar die nähere Umgebung seines Zuhauses erkunden und brach mehrfach aus.

 

Die griechische Landschildkröte „Speedy“ wurde innerhalb weniger Tage mehrfach von ihrem Besitzer als „vermisst“ gemeldet. Erst letzten Freitag entdeckte eine Passantin auf einem Parkplatz das vierbeinige, gepanzerte Tier. Die Polizeistation Haag nahm sich dem Ausreißer an. Speedy konnte seinem Besitzer zurückgegeben werden. Die Schildkröte hinterließ der Polizei als Andenken – oder als Rache? – eine „kleine, flüssige Hinterlassenschaft“.

 

Am Montagabend wurde die Schildkröte dann das zweite mal von einem Beamten der Haager Polizei vorgefunden. Der Polizist nahm das Tier über Nacht in seine Obhut und übergab es am nächsten Tag an seinen Besitzer. Diesesmal hinterließ er in dem Kofferraum des Beamten eine weitere Spur, allerdings „von fester Konsistenz“, so der Polizeibericht.

 

Da Speedy nun als „notorischer Ausbrecher“ eingestuft wird, nahm die Polizei sein Gehege in Augenschein. Dabei konnten keine Schwachstellen entdeckt werden. Wie der kleine Racker es immer wieder schafft, aus seinem Gehege zu entfliehen, bleibt uns unerklärlich. Der Besitzer sichert den Beamten übrigens zu, „die Sicherheitsvorkehrungen nochmals zu erhöhen“.

 

Bereits im vergangenen Jahr musste in Germaring eine Landschildkröte, von der Polizei, aus einem Hotel abgeholt werden. Sie wurde in Gewahrsam genommen (siehe Foto).  Weiter tierische Einsätze aus dem letzen Jahr finden sie hier.

 

(Bericht der Polizei/JH)