Der Wilde Westen in München: Mädchen rastet aus!

Nachdem ein Polizist eine 14-jährige Schülerin aus dem Kosovo, die entgegen Hausverbot auf dem Gelände einer Schule war, festhalten wollte, hat ihre Gleichaltrige Freundin den Beamten angegriffen.

Die Kosovarin wollte ihre Freundin, eine gleichaltrige Polen – Deutsche von der Schule abholen.

Nur hatte ihr die Schule den Zutritt verboten. Als die Schülerin sich trotz Verbotes weigerte, die Schule zu verlassen, verständigte der Schulleiter die Polizei.

Als die Polizisten eintrafen, wollten die beiden Mädchen flüchten. Jedoch packte ein Beamter die Kosovarin am Arm und hielt sie fest.

Die Quittung der Schülerinnen: Die Freundin der Kosovarin schüttet dem Polizisten einen Energydrink über den Kopf und teilt heftige Schläge und Tritte aus.

Damit aber nicht genug: Auf der Wache waren die Schülerinnen weiter bereit zur Gewalt. Ein Alkoholtest hatte mittlerweile ergeben, dass beide Mädchen bereits Mittag angetrunken waren.

Die Eltern konnten die jungen Täterinnen zunächst abholen. Als die Polin dann aber Hausarrest bekommen sollte, drohte sie, im Haus ihrer Eltern „alles kurz und klein zu schlagen“.

Die Polizei musste erneut anrücken und nahm die 14-Jährige in Gewahrsam.

Später flüchtete sie auch noch aus der Jugendschutzstelle und ist seitdem vermisst. Die Polizei sucht nach ihr. Beide Mädchen erwartet eine Anzeige.

adc / pp