© Spielbanken und Casinos sind in Bayern durchaus noch zu finden – in München eher die Automaten. Foto: Alexas_Fotos (CC0-Lizenz)/pixabay.com

Die beliebtesten Spielbanken in München und Umgebung

München ist eine wunderschöne Stadt. Wer einmal den Viktualienmarkt besuchte oder im Sommer den Olympiapark aufsucht, der weiß dies. Doch neben der besonderen Atmosphäre der Stadt, von deren höchsten Punkten man mühelos die Alpen zu ergreifen können scheint, bietet München ein gelungenes Nachtleben. Wobei es bezüglich des spielerischen Nachtlebens in Casinos und Spielbanken direkt im Stadtbezirk scheinbar einen eigenen Sperrbezirk gibt. Denn wer in ein echtes Casino will, muss vor die Tore Münchens – aber weder weit, noch auf beschwerlichem Weg. Was es allgemein in München und Umgebung für Gambler gibt, zeigt dieser Beitrag.

 

Beliebte Spielbanken in München

Irgendwann während der Novellierung des Glücksspielstaatsvertrags und den Darlegungen der bayerischen Landesregierung wurde beschlossen, dass Spielbanken, Spielotheken und Casinos gleichmäßig auf Bayern verteilt werden sollen. Das funktionierte, denn es gibt keinen Kreis in Bayern, der keine dieser Unterhaltungshöhlen hat. Bis auf, wobei die Ausnahme die Regel bestätigt, in München. Die Landeshauptstadt besitzt in der Tat kein eigenes Casino oder eine echte Spielbank mehr. Wer in München spielen will, muss eine der Spielhallen aufsuchen:

  • Magic Casino – der Name lässt ein Casino vermuten, doch stehen hier einzig Spielautomaten. Dafür können Slots verschiedener Hersteller und Designer genossen werden, wodurch die Abwechslung steigt.
  • Merkur Spielotheken – sie verteilen sich auf das ganze Stadtgebiet und bieten das, was vom Namen zu erwarten ist. Die Automaten stammen aus dem Hause Merkur, sodass freilich deren Spiele favorisiert werden.
  • Löwen Play – diese Spielhalle bietet auch ausschließlich Automaten, dafür aber die des Hauses Novoline.

Die in München ansässigen Spielhallen präsentieren also reine Automatenspiele, mal von einem bestimmten Hersteller, mal von den gängigen Anbietern zusammen. Eine echte Spielbank ist leider nicht darunter, wenngleich diese München gut zu Gesicht stehen würde. Wie gut, dass die Landeshauptstadt nicht in einem völligen Vakuum liegt und die Anbindungen zu den Städten mit echten Casinos hervorragend ist.

 

Attraktive Spielbanken in der Umgebung

Für das echte Casino-Erlebnis mit Spannung, Live-Spielen, der knisternden Atmosphäre und dem Zocken oder Zuschauen beim Poker müssen Münchner Spielbegeisterte also vor die Tore der Stadt. Glücklicherweise machen die in der Umgebung liegenden Spielbanken das schwarze Casinoloch in München wieder gut:

  • Garmisch-Partenkirchen – Die Spielbank Garmisch-Partenkirchen macht schon optisch etwas her. In einem traditionellen Landhaus gelegen bietet sie Spielern eine große Auswahl. Es gibt rund 150 Casinoslots, das traditionelle Casinospiel und vor allem ein sehr gutes Restaurant. Das traditionelle Spiel kann mit Einsätzen von zwei Euro bis zu 1.000 Euro erprobt werden. Auf der anderen Seite verlangt die Spielbank einen Eintritt und besteht auf eine recht strenge Kleiderordnung. Die Spielbank bietet einen Shuttle Service von München aus an, der aber von einigen Gamblern als beschwerlich bezeichnet wird.
  • Bad Wiessee – diese Spielbank liegt weitab von München und ist daher ausschließlich mit dem Auto oder den Nahverkehrszügen erreichbar. Dafür gibt es über 220 Automaten, klassische Casinospiele, wobei auch das Bavarian Stud Poker nicht fehlt. Das Ambiente der Spielbank ist wunderschön, immerhin liegt sie direkt am Tegernsee.
  • Feuchtwangen – diese Spielbank ist eher für die gedacht, die ohnehin einmal einen Wochenendendtrip nach Franken unternehmen wollen. In Feuchtwangen liegt die gleichnamige Spielbank, die zugleich das zweitgrößte Casino in Bayern darstellt. Die Architektur ist extrem modern: riesige Glasfronten, klare Linien, klare Formen. Zugleich gibt es einen tollen Ausblick und ein sehr gutes Restaurant. Gambler können an die 200 Automaten nutzen, Roulette am Tisch spielen, klassische Poker- und Kartenspiele genießen und auch an einem Pokerturnier teilnehmen.

Das sind freilich nur die größten und bekanntesten Spielbanken der Gegend. Für eine bessere Übersicht zu Spielbanken in München und Bayern können Interessierte einen Blick in diesen ausführlichen Ratgeber werfen. Wer sich nicht allein auf Deutschland festlegt, sondern kein Problem hat, einmal kurz über die Grenze zu fahren, der sollte mal Kufstein ausprobieren. Hier gibt es eine Spielhalle mit angeschlossenem Casino.

 

Was sollte beim Casinogang beachtet werden?

Bezüglich eines Casinobesuchs gibt es typische Regeln, aber auch Regeln, die nur auf vereinzelte Spielhallen zutreffen:

  • Dresscode – insbesondere die Spielbanken erwarten, dass die Gäste in einer bestimmten Mode kommt. Wie streng die Vorschriften sind, und ob überhaupt welche gelten, kann – und sollte – im Vorfeld über die Homepage des Casinos in Erfahrung gebracht werden. Grundsätzlich gilt, dass diejenigen, die gegen den Code verstoßen, wie auch in einer Diskothek nicht eingelassen werden.
  • Alkohol – ein gutes Casino lässt alkoholisierte Gäste bereits vor der Tür stehen und entfernt betrunkene Gäste aus dem Etablissement. Das Vorglühen oder, sofern Alkohol ausgeschenkt wird, massive Trinken muss also vermieden werden.
  • Einsatz – es empfiehlt sich, tatsächlich auf altmodische Weise ein Casino zu benutzen und einzig eine Summe Bargeld mitzunehmen. Nur dieses Geld wird nun für den Einsatz genutzt. Tipp: Auch die Spielbanken arbeiten häufiger mit Einsteigerpaketen. Hierbei werden quasi »Biermarken« gekauft, die nun am Abend genutzt werden können. Diese Vorgehensweise hilft gerade unerfahrenen Spielern, den Überblick über die Ausgaben zu behalten.

Gerade beim ersten Besuch einer Spielbank ist es immer von Vorteil, gemeinsam mit einem Freund oder Partner zu gehen. Viele Erstbesucher fühlen sich recht unsicher, da bietet die Begleitung die beste Möglichkeit, selbst lockerer zu werden und sich unterhalten zu fühlen. Wer alleine geht, der läuft doch eher Gefahr, sich hinter einem Automaten zu verbergen, anstatt das Casinogefühl voll und ganz zu genießen.

© Direkt in München sind eher Spielhallen mit Automaten zu finden. Bild: @ Bru-nO (CC0-Lizenz) / pixabay.com

 

Fazit – in München nur Automatentrips

Wer gerne Automatenspiele spielt, der hat in München viel Gelegenheit. Es gibt quasi kein Stadtteil ohne eine Automatenspielhalle. Wer hingegen in der fürstlichen Stadt eine echte Spielbank oder ein Casino sucht, der läuft ins Leere. Diese Örtlichkeiten sind nur in der – weiteren – Umgebung zu finden, dafür bieten die Spielbanken aber echte Highlights. Aus München heraus ist die Spielbank Garmisch-Partenkirchen dank Shuttle Service gut zu erreichen, doch auch die Spielbank Feuchtwangen liegt direkt an der Autobahn und ist somit gut erreichbar.