Die Pflege wird laut: Demo vor der Staatskanzlei

Professionell Pflegende sind am Dienstagmorgen vor die Staatskanzlei gezogen, um für bessere Rahmenbedingungen zu demonstrieren. Unter dem Motto „UNS! REICHT´S! JETZT! DIE PFLEGE WIRD LAUT!“ hat die Bayrische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Pflegeberufe (BAY.ARGE) zu der Aktion aufgerufen.

 

„Uns reicht es“, das war die Botschaft, welche die professionell Pflegenden am Dienstagmorgen vor der Staatskanzlei mit ihrer Aktion vermitteln wollten.  Die Kernforderungen: bessere Rahmenbedingungen, Mitsprache auf Augenhöhe und Einrichtung einer Pflegekammer. Um 10 Uhr startete die Demonstration am Münchner Odeonsplatz. Über Ludwigstraße, Von-der-Tann-Straße und Franz-Josef-Strauß-Ring ging es bis vor die Bayerische Staatskanzlei. Dort haben sich die Pflegenden zur Schlusskundgebung versammelt und noch einmal lautstark auf sich und ihre Anliegen aufmerksam gemacht.

 

 

Drohender Pflegekollaps
Die Forderungen der BAY.ARGE, ihrer Mitgliedsverbände und der beruflich Pflegenden sind nicht neu. Die BAY.ARGE sieht  einen drohenden Pflegekollaps sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich kommen.. Die Pflege übernimmt tagtäglich professionell Verantwortung für Menschen in höchst sensiblen Situationen. Um dieser Verantwortung weiterhin adäquat gerecht werden zu können, fordert sie die politische Unterstützung ein. Das bedeutet konkret: angemessene Rahmenbedingungen für eine menschenwürdige Pflege, Berücksichtigung der fachlichen Expertise in allen beruflichen Belangen und die Einrichtung der seit 2011 versprochenen Pflegekammer.