Anruf über das Telefon, © Immer mehr Betrugsdelikte geschehen über das Telefon.

Die Polizei warnt vor Betrügermasche angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

Seien Sie gewarnt vor der Betrügermasche angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. Wie Sie sich davor schützen können, dass diese Betrüger Zugriff auf Ihren PC erlangen, erfahren Sie hier.

 

 

In den letzten Tagen häufen sich Anrufe von falschen Microsoft-Mitarbeitern. Telefonisch kontaktieren sie die Opfer und teilen ihnen mit, dass ihr Computer von Viren befallen sei. Angeblich hilfsbereit bieten diese „Mitarbeiter“ an, bei der Reinigung des PCs zu helfen. Dies scheint zunächst nett, doch hinter diesen Serviceanrufen steckt eine ausgefeilte Betrugsmasche, mit der die Anrufer versuchen, Zugriff auf Ihren PC zu erlangen.
Den angeblich betroffenen Computernutzern wird zu einer Installation einer Fernwartungssoftware geraten und sie werden aufgefordert, bestimmte Schritte am PC auszuführen. Dies aktiviert jedoch einen Trojaner, mit dem die Betrüger ganz einfach auf den Computer zugreifen und Daten ausspähen können.
Es wird berichtet, dass die Anrufer häufig nur Englisch oder gebrochenes Deutsch, oft mit indischem Akzent, sprechen. Diese Anrufe stammen häufig aus dem Ausland von nicht zurückverfolgbaren Telefonnummern, weshalb man die Anrufer kaum ermitteln kann.
Die Münchner Polizei rät daher, solche Gespräche sofort zu beenden. Sollte man die Software auf Anordnung der Kriminellen bereits installiert haben, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Internet getrennt werden. Das Gerät sollte man anschließend von einem Experten prüfen lassen. Sehr wichtig ist es noch dazu, Zugangsdaten und Passwörter, insbesondere für das Online-Banking, sofort zu ändern.
Zu dem Vorfall wird auch in unseren heutigen Nachrichten um 19, 20 und 21 Uhr berichtet.