Polizei-Sicherheit auf dem Oktoberfest, © Symbolfoto

Die Polizeieinsätze vom zweiten Wiesn-Mittwoch

Schlägerei durch Polizei unterbunden
Am Mittwoch, 30.09.2015, gegen 23.15 Uhr, kamen vier Italiener im Alter zwischen 18 und 21 Jahren in Streit mit einem 39-jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Dieser wurde im Verlauf des Streits zu Boden gestoßen und am Boden liegend getreten und geschlagen. Eine zufällig vorbeikommende Einsatzgruppe der Polizei konnte die Personen schließlich trennen. Der 39-Jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt. Die vier Italiener wurden festgenommen.

 

Dazu: Ire schlägt 22-Jährigem mit Maßkrug das Ohr ab.

 

Und: In der U4: Mann spielt vor Polizistin an Geschlechtsteil rum.

Pfefferspray in Wiesnzelt
Am Mittwoch, 30.09.2015, gegen 22.45 Uhr, kamen zwei Personengruppen in einem Wiesn-Festzelt in Streit um einen Tisch. Während dieses Streits sprühte eine bislang unbekannte Person mit Pfefferspray in die Personenmenge. Durch die Aktion wurden nach bisherigem Stand elf Personen leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst erstversorgt werden. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

 


Taschendiebe auf der Wiesn

Am Mittwoch, 30.09.2015, gegen 00.15 Uhr, beobachteten norwegische Taschendiebfahnder im Bereich eines Wiesn- Zeltes, wie dort zwei Männer und eine Frau offensichtlich nach geeignetem Diebesgut Ausschau hielten. Einer der Männer spielte einen Betrunkenen und wurde von dem anderen durch
die Gänge geschoben. Während sich die Gäste von dem augenscheinlich Betrunkenen abwandten, wurde in verschiedene abgelegte Taschen gegriffen.

 

Einem Gast griffen sie direkt in die Hosentasche, um seine Geldbörse zu entwenden.Noch bevor die Taschendiebfahnder eingreifen konnten, wurden die beiden Männer bereits vom Sicherheitsdienst, der offensichtlich durch Gäste verständigt wurde,  festgehalten.Die Frau, die dabei gewesen war, konnte unerkannt entkommen. Die beiden Täter, ein 30-jähriger Afghane und ein 18-jähriger Afghane, wurden anschließend der Polizei übergeben und festgenommen.

 

21-Jähriger durch Maßkrug verletzt
Am Mittwoch, 30.09.2015, gegen 20.40 Uhr, trafen ein 47-jähriger Italiener und ein 21-jähriger Deutscher in einem Wiesnfestzelt aufeinander. Der 47-Jährige setzte sich dabei zu dem 21-Jährigen an den Tisch und wollte sich mit ihm „verbrüdern“, was der 21-Jährige nicht wollte. Daraufhin schlug der 47-Jährige mit einem Maßkrug auf den Kopf des 21-Jährigen. Die Schläge waren so massiv, dass der Maßkrug zerbrach. Der 21-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 47-Jährige wurde festgenommen.

 

mk/Pol/Bupo