Neptunbrunnen in München

Die schönsten Brunnen in München

Die Sonne ist endlich da und auch die Temperaturen steigen kontinuierlich. Zeit für eine kleine Abkühlung. Wo geht das besser als an einem wundervollen Brunnen? Knapp 300 gibt es davon in München. Bei etwa 70 davon ist das Wasser sogar trinkbar.

 

 

 

Glaspalastbrunnen (München-Haidhausen, Weißenburger Platz)

 

 

Der Glaspalast- Brunnen auf dem Weißenburger Platz liegt in München-Haidhausen. Der Brunnen ist im Stil von König Maximilian II. 1853 erschaffen worden. Früher war der Brunnen im alten Botanischen Garten vor dem Glaspalast zu finden. Erst seit 1974 ist dieser wunderschöne Brunnen in Haidhausen zu finden. Sobald es dunkel wird, ist das Wasserspiel, wie auf den Bild zu sehen, beleuchtet. Die Blumenbeete um den Glaspalastbrunnen verschönern den Platz noch mehr. Auf Bänken kann man hier die Grünanlage genießen und entspannen.

 

Fischbrunnen (Altstadt-Lehel, Marienplatz)

 

Ein echter Münchner-Treffpunkt: Der Fischbrunnen am Marienplatz, © Ein echter Münchner-Treffpunkt: Der Fischbrunnen am Marienplatz

 

Gibt es in der Innenstadt einen beliebteren Treffpunkt als den Fischbrunnen? Die Antwort lautet wohl nein. Unzählige Menschen, egal ob alt oder jung, kommen hier jeden Tag zusammen. Ob zur Shopping-Tour, zum entspannten Kaffee oder für die abendliche Club-Tour: Man verabredet sich hier. Zu allem Überfluss gehört der Brunnen auch noch zu den schönsten in München.

 

 Brunnenbuberl (Altstadt – Lehel, Neuhauser Straße (Karlstor))

 

Brunnenbuberl in der Neuhauser Straße

 

Neckisch spuckt das Brunnenbuberl Wasser aus seinem Mund herab. Wie auch bei einigen anderen Springbrunnen, ist sein Wasser zum Trinken da. Wer sich also während seiner Shopping-Tour mal kurz erfrischen will – nur zu. Außerdem ist er einer der wenigen Brunnen, die im Winter nicht abgedeckt werden.

 

Kaskadenbrunnen (Schwabing – Freimann, Münchner Freiheit)

 

Der Kaskadenbrunnen an der Münchner Freiheit

 

Direkt neben einer der bekanntesten und befahrensten Straßen der Stadt, der Leopoldstraße, befindet sich der Kaskadenbrunnen. Schnappt man sich eine Zeitung oder ein gutes Buch, kann man kaum einen Brunnen finden, an dem man besser in die Welt der Worte abtauchen kann. Wenn man dann von der Erholung genug hat, braucht man nur ein paar Schritte gehen, um sich in zahlreichen Bars vergnügen zu können.

 

Neptunbrunnen (Maxvorstadt – Elisenstraße, Alter Botanischer Garten)

 

Neptunbrunnen im Alten Botanischen Garten, © Der Neptunbrunnen ist ein wahrer Ruhequell im Herzen Münchens

 

Hier verschlägt es einen zu den Römern und ihrem Wassergott Neptun, der dem Brunnen seinen Namen gab. Im Zentrum von München findet man seine Heldenstatue im Alten Botanischen Garten. Von einer netten Grünfläche umgeben, kann man sich hier von dem hektischen Innenstadtgetümmel erholen.

 

Springbrunnen (Ludwigsvorstadt – Isarvorstadt, Sendlinger-Tor-Platz)

 

Springbrunnen am Sendlinger Tor

 

Vor etwas mehr als drei Jahren wurden die Sanierungsarbeiten an dem Springbrunnen abgeschlossen. Seitdem sprudelt der Brunnen direkt am Sendlinger Tor nur so vor sich hin. Die 18 Meter Durchmesser nehmen 320 Quadratmeter ein, wo fünf Fontänen freien Lauf haben und so 3,50 Meter in die Höhe spritzen. Doch auch wenn die Fontänen mal ausbleiben, ist er ein beliebter Ort, um sich zu erholen.

 

Springbrunnen (Altstadt-Lehel, Karlsplatz (Stachus))

 

Brunnen auf dem Karlsplatz Stachus in München, © Die Brunnen auf dem Karlsplatz - Foto:  Dirk Schiff/Portraitiert.de

 

Wer kennt ihn nicht, den Springbrunnen am Karlsplatz. Er ist aber wohl nicht nur einer der bekanntesten, sondern auch der beliebtesten Brunnen der Stadt. Sobald die Sonne auch nur ein bisschen scheint, sieht man zahlreiche Menschen auf die Steinhocker um ihn herum zuströmen. Egal ob Bratwurst, Eis oder Buch – einem kurzen Zwischenstopp während der Innenstadt-Tour verweigert sich kaum jemand, auch wenn der Brunnen gerade mal nicht an ist.

 

Rindermarktbrunnen (Altstadt-Lehel, Rindermarkt)

 

Menschen erholen sich am Rindermarktbrunnen

 

Der diesjährige Start in die Brunnensaison wurde am Rindermarkt eingeleitet. Mit seinem herrlichen Nass, verzaubert er die Münchner und durfte als erster im Jahr 2015 in seinem vollen Glanz erstrahlen. 185 weitere folgten. Wie beliebt er ist, zeigt sich daran, dass viele Münchner sich hier entspannen und die Hektik der Stadt hinter sich lassen.

 

Brunnen am Viktualienmarkt

 

 

Binnen weniger Meter findet man hier wohl eine der einzigartigsten Brunnenansammlungen der Welt. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung bayerischer Legenden, wie dem Weiß Ferdl, Karl Valentin und seiner Partnerin Liesl Karlstadt oder dem Roider Jackl. Wem das optische Highlight noch nicht ausreicht, der kann sich ja dann anschließend in den Biergarten am Viktualienmarkt setzen und dort ein kühles Bierchen zu sich nehmen.

 

Vater-Rhein-Brunnen (Altstadt-Lehel, Auf der Insel (Ludwigsbrücke))

 

Vater Rhein Brunnen auf der Insel

 

Planschen, Spritzen, Spaß haben ist das Motto am Vater-Rhein-Brunnen. Selbst die Kleinsten unter uns können hier ihre erste Erfahrung mit dem fließenden Wasser machen, während die Eltern von außen zusehen. Zudem ist der Brunnen dieses Jahr „Gastgeber“ für den Kulturstrand.

 

Wittelsbacherbrunnen (Altstadt-Lehel, Lenbachplatz)

 

 

Der Wittelsbacherbrunnen ist schon bei Tag einen Besuch wert, bei nächtlicher Beleuchtung aber ein absolutes Muss für jeden echten Münchner. In malerischer Atmosphäre an einem schönen Sommerabend gibt es keinen schöneren Brunnen in München. Momentan finden um ihn herum aber Bauarbeiten statt.

 

 

Wer sich dafür interessiert, wie die Münchner Brunnen gepflegt werden, wird in diesem Video fündig:

 

Nicht nur die Brunnen haben große Tradition in München, sondern auch das Geldbeutelwaschen.

 

  • Grimm Josefa

    Sehr schön. Mir gefallen diese Brunnen.