Die schönsten Skigebiete rund um München

Winterzeit ist Zeit zum Skifahren. Deshalb stellen wir Ihnen heute die schönsten Skigebiete rund um München vor. Vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen, für Familien oder für Snowboarder – hier ist für jeden etwas dabei.

 

 

Übersichtskarte:

 

 

 

Christlum

 

 

Das Skigebiet Chirstlum ist nur eine Stunde von München entfernt und ohne Vignette erreichbar. Geboten wird hier sowohl eine Kinderwelt, in welcher diese beispielsweise das Liftfahren erlernen können, eine Familienabfahrt aber auch eine Profistrecke. Für Vereine, Clubs und Firmen können unter Voranmeldung Rennen sowie Skiveranstaltungen organisiert werden. Neben ihrer vielfältigen Pistenwelt bietet die Christlum auch eine Rodelbahn, eine Laufstrecke sowie Paragliding. Hier gelangen Sie zur Homepage.

Garmisch Classic

 

Die drei Berge Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze bieten zusammen vier einfache bis mittelschwere Pisten und insgesamt über 40 Kilometer. Das Skigebiet ist durch seine Skischulen sowie seine vielen gut zu meisternden Pisten vor allem auch bei Anfängern und Familien beliebt. Aber auch erfahrene Skifahrer kommen hier auf ihre Kosten. Die Kandahar-Abfahrt am Kreuzeck, auf welcher schon die Olympischen Winterspiele sowie die Alpine Ski-WM stattfanden, erstreckt sich auf 7 Kilometer mit teilweise bis zu 92% Gefälle. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

 

Zugspitze

 

Deutschlands höchstgelegener Gletscher bietet 20 Kilometer bestens präparierte Naturschneepisten auf einer Höhe zwischen 2.000 und 2.700 Metern. Skiprofis sind hier ebenso willkommen wie Familien und Anfänger. Die Zugspitze erhielt von der Stiftung Sicherheit im Skisport das „Prädikat Geprüftes Skigebiet“, welches absolute Sicherheit garantieren soll. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

 

Kitzbühel

 

 

Das Kitzbüheler Skigebiet erstreckt sich über die Bundesländer Tirol sowie Salzburg. Die 170 Kilometer langen Abfahrten mit 54 Liften und 56 Hütten bieten für jeden genau das richtige. Vom Freeride-Eldorado für Tiefschneefans, über den Snowpark für Snowboarder und New-School-Skifahrer bis hin zur weltberühmte Rennstrecke „Streif“ für Racecarver sowie leicht fortgeschrittene Skifahrer. Die „Streif“ zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus, da sie alle Elemente einer klassischen Abfahrtsstrecke vereint. Die komplette Strecke der „Streif“ sollte ausschließlich von sehr guten Skifahrern befahren werden, für alle anderen gibt es die sogenannte Familienstreif. Hier werden die schwierigsten Stellen umfahren, wodurch die Piste auch für leicht fortgeschrittene Skifahrer sowie Snowboarder bezwingbar wird. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

 

Zillertal

 

 

Das Zillertaler Skigebiet gliedert sich in vier Großskiräume, welche Pistenstrecken von insgesamt 506 Kilometern bieten. Die Ferienregion ist sowohl für Könner, als auch für Familien und Anfänger geeignet. Die Zillertal-Arena reicht von Tirol nach Salzburg und bietet neben ihren Pisten zahlreiche Snowparks, den sogenannten Arena-Coaster und eine 7 Kilometer lange Rodelbahn. Die Region Mayrhofen bietet sowohl Fans des Freerides als auch Freunden des klassischen Carvens genau das richtige. Als besonderes Highlight kann man hier auf 2000 Metern Höhe eine Nacht im Iglu-Hotel White Lounge verbringen. Der Hintertuxer Gletscher ist Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet und ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die insgesamt über 60 Kilometer langen Pisten bieten eine abwechslungsreiche Abfahrt mit allen Schwierigkeitsstufen. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

 

Kaiserwinkl

 

 

Die beiden Skigebiete liegen in Tirol, direkt hinter der deutsch-österreichischen Grenze. Das Skigebiet Zahmer Kaiser ist dank seiner günstigen Preise sowie seiner kinderfreundlichen Pisten besonders bei Familien sehr beliebt. Neben leichten und mittleren Abfahrten bietet der Zahme Kaiser u.a. ein Wintersportzentrum mit Ski-Kinderland, einer Skischule sowie einen Nachtskilauf. Das Skigebiet Hochkössen bietet sowohl ein großes Übungsgelände für Anfänger, als auch ausgedehnte Strecken für erfahrene Skifahrer. Die Pisten erstrecken sich hier über 22 Kilometer zwischen 650 und 1750 Höhenmetern. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

Oberstdorf

 

Oberstdorf bietet mit 128 Pistenkilometern und 6 verschiedenen Skigebieten für jeden Skifahrer genau das richtige. Das Nebelhorn ist das höchstgelegene Skigebiet im Allgäu und bietet mit 7,5 Kilometern die längste Abfahrt Deutschlands. Besonders ist es für Snowboarder und Freerider geeignet. Diese kommen auch im Walmendingerhorn oder im Fellhorn voll auf ihre Kosten. Das Söllereck ist durch sein großes Übungsgelände sowie die zahlreichen Skischulen optimal für Familien geeignet. Auch die Skigebiete Ifen und die Heuberg-Arena bieten für Familien und Anfänger optimales Terrain. Hier gelangen Sie zur Homepage.

 

Ammergauer Alpen

 

In den Ammergauer Alpen sind vier Skigebiete zu finden. Das Skigebiet Laber in Oberammergau bietet Deutschlands steilste Freeride-Abfahrt und ist somit nur für geübte Ski- sowie Snowboardfahrer geeignet. Die übrigen Skigebiete, die Aktiv-Arena am Kolben, der Steckenberg in Unterammergau und das Hörnle in Bad Kohlgrub, sind durch ihre Lernbereiche sowie ihre Skischulen für Familien und Anfänger geeignet. Abgesehen vom Skigebiet Hörnle bieten sie alle aber auch Pisten für erfahrenere Skifahrer. Hier gelangen Sie zur Homepage.