Die sicherste Großstadt Deutschlands: Sicherheitsreport 2013

Davon können sich die Anderen noch eine Scheibe abschneiden: beim Sicherheitsreport 2013 rangiert München mal wieder auf dem ersten Rang mit der mageren Häufigkeitszahl von 7.395 Straftaten. Bis auf Hamburg (13.724) sind es in allen anderen deutschen Großstädten mehr als doppelt so viele.

 

 

 

Erläuterung: Die Häufigkeitszahl beschreibt die Straftaten pro 100.000 Einwohner.

 

Das historisch niedrige Deliktsniveau dürfte auch auf den kontinuierlichen Ausbau der Videoüberwachung in Geschäften, Tankstellen und Dienstleistungsbetrieben zurückzuführen sein.

 

 

 

Insgesamt stieg die Zahl der Straftaten allerdings leicht an.

 

Langzeitvergleich innerhalb der vergangenen 10 Jahre:
Rückgang der Gesamtzahl an Straftaten: -10.767 Delikte, entspricht -9,5 %
bei gleichzeitigem Anstieg der Bevölkerung: +140.435 Einwohner, entspricht +11,3 %

 

 

Dabei ist zu unterscheiden zwischen dem Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München, der sich auch ins Umland erstreckt, und Straftaten innerhalb der Landeshauptstadt.

 

 

• Straftaten Polizeipräsidium insgesamt: 114.810

Das entspricht 3,0 % mehr (o. +3.343 Delikte mehr) als noch 2012.

Die Aufklärungsquote stieg ebenfalls um 2 Prozentpunkte an auf 61,7.

 

• Straftaten innerhalb der Landeshauptstadt: 102.667

Das entspricht4,1 % mehr ( o. 4.084 Delikte mehr) als noch 2012.

 

 

 

Trotz des Anstiegs der Gesamtstraftaten sind im Vergleichszeitraum der letzten 10 Jahre die registrierten Delikte um 10,4 % zurückgegangen. Wie auch in den Vorjahren muss bei der Bewertung dieser Daten berücksichtigt werden, dass München einen starken Bevölkerungszuwachs aufweist.

 

 

Gründe dafür…

 

…sind insbesondere die Zunahme bei den Straftaten nach dem Aufenthaltsgesetz, der Wohnungseinbrüche und der Rauschgiftdelikte. Straftaten nach dem Aufenthaltsgesetz und Einbrüche in Gebäude nahmen ebenfalls zu.

 

 

Rückläufig waren dagegen…

 

…die Baustellen-  und Gaststätteneinbrüche sowie  schwere Diebstahle in/aus Banken.

 

 

 

Details und statistische Werte können Sie dem Sicherheitsreport 2013 direkt entnehmen.

 

 

 

jn / Polizei