Die Stunde der Wintervögel: Vom 05. bis zum 07. Januar 2018

Eine Stunde lang die Vögel zählen – genau darum geht es bei der Aktion „Die Stunde der Wintervögel“. Der Zeitraum vom 05. bis zum 07. Januar 2018 ist ganz bewusst gewählt: Es soll eine Aktion für die ganze Familie sein – jeder soll dafür Zeit haben. Da ist das erste Wochenende im neuen Jahr natürlich genau recht.

 

Stift und Papier – das ist alles was man zur Vogelzählung braucht. Und natürlich eine Stunde Zeit. Wer sich mit den Vogelarten nicht ganz so gut auskennt, kann sich auf der Internetseite der LBV unter http://www.stunde-der-wintervoegel.de/index.php?id=faq eine Bestimmungshilfe herunterladen.

 

Und dann kann’s auch schon losgehen: Eine Stunde werden dann Vögel beobachtet und die meistgezählte Anzahl einer Vogelart, die innerhalb dieser Stunde gleichzeitig gesehen wird, kann dann auf der Internetseite der LBV online eingetragen werden. Die Zählung kann aber auch schriftlich auf einem Meldebogen festgehalten werden und der LBV anschließend per Post zugeschickt werden. Der Zeitpunkt innerhalb eines Tages, wann Sie die Zählung beginnen, ist übrigens nicht relevant. Auch der Ort der Zählung kann frei gewählt werden. Ob Sie aus dem Fenster heraus zählen oder direkt in Ihrem Garten beobachten oder in einem öffentlichen Park, ist Ihnen überlassen.

 

Doch warum der ganze Spaß?

 

Hinter dem lustigen Zeitvertreib steckt eine durchaus ernste Absicht: Um die Vögel großflächig zu erfassen, ist die Mithilfe jedes einzelnen Vogelfreundes und Bürgers wichtig. Die LBV erhielt bereits in den letzten Jahren Tausende von Meldungen. Auch dieses Jahr wird auf die fleißige Unterstützung der Bürger gehofft. Demzufolge fällt es dann auch nicht so sehr ins Gewicht, wenn ein paar Tiere doppelt gezählt werden. Nach mehreren Jahren können dann Trends analysiert werden, zum Beispiel dass eine bestimmte Art anfangs in 90 Prozent aller Gärten beobachtet wurde und zehn Jahre später nur noch in 70 Prozent der Gärten auftritt. Das ist wissenschaftlich wasserdicht, wie auch die 30-jährigen Ergebnisse aus England zeigen.

 

Neben der Beobachtung der Artenvielfalt, geht es bei der Aktion aber auch um die Erkenntnis über das Verhalten der Wintervögel. Bislang hat die Wissenschaft hierzu noch keine detaillierten Auskünfte.

mhz