Die Top Hunderassen in München

München ist bekannt als Singlestadt. Das ist vielleicht auch einer der Gründe, warum München so viele Hundebesitzer hat wie keine andere Stadt in Deutschland. Corona beschleunigt die Entwicklung zusätzlich.

Die Zahl der neu angemeldeten Hunde steigt während Corona stetig an. Viele Münchnerinnen und Münchner schaffen sich einen Hund an, um nicht allein zu sein. Immer mehr Menschen sind im Homeoffice und können sich damit mehr um ihre Tiere kümmern.

Die Zahl der Neuanmeldungen hat um 30 Prozent zugenommen, das sind 3.100 Hunde! Zum Vergleich:  Im Jahr 2019 lagen die Neuanmeldungen bei 1.000. Somit haben etliche Hunde aufgrund der Corona-Pandemie ein neues Zuhause gefunden.

Es sind in München  über 39.000 Hunde gemeldet, die täglich mehr als sechs Tonnen Häufchen hinterlassen. Die Stadt München hat für die Hundebesitzer über 800 Gassibeutel-Spender aufgestellt, damit die Häufchen entsorgt werden können.

Die Münchnerinnen und Münchner lieben Hunde, aber was sind ihre Lieblingsrassen? Wir haben für euch ein Ranking zusammengestellt:

 

Die Top 3 Hunderassen in München:

  1. Labrador
  2.  Französische Bulldogge
  3. Chihuahua

Der Labrador ist eine bewegungsfreudige Rasse und bleibt ungern lange allein. Sie zeichnen sich insbesondere durch ihr geduldiges und ausgeglichenes Wesen aus. Mit ihrer Freundlichkeit tragen sie entscheidend zur Harmonie im Haushalt bei. Kein Wunder, dass der Labrador zu den beliebtesten Hunden in München gehört. Die Französische Bulldogge ist ein geselliger Hund, liebt es zu schmusen und ist sehr verspielt. Der Drittplatzierte ist die kleinste Hunderasse der Welt: Der Chihuahua ist eine temperamentvolle und lebhafte Rasse mit sehr viel Mut.

Vierbeiner als Influencer

Unsere vierbeinigen Freunde sind so beliebt, dass es sogar schon eigene Instagram Accounts von Ihnen gibt. Schon lange bewerben Influencer Produkte in den sozialen Medien, aber jetzt tun das auch ihre Haustiere. Die sogenannten „Petfluencer“ bewerben in gesponserten Beiträgen Produkte für Hundebesitzer. Haustierbesitzer fotografieren ihre vierbeinigen Lieblinge in alltäglichen Situationen, auf Reisen oder mit bestimmten Produkten. Wer jetzt denkt, dass diese Profile keine Likes bekommen, der täuscht sich. Ein kleiner Zwergspitz @zulathepom hat auf Instagram bis zu 1,2 Millionen Abonnenten. Die Branche der Petfluencer boomt dermaßen, dass es sogar schon eine Agentur für Petfluencer in München gibt.