Bundespolizei nimmt Mann fest - Symbolbild

Dieb bedroht Polizeibeamte

Erst stahl er diverse Gegenstände aus einem geparkten Auto, verweigerte dem Besitzer die Rückgabe, versuchte zu fliehen, bedrohte sein Gegenüber mit einem Kassettenrekorder und stieß später massive Drohungen gegen die Polizeibeamten aus.

 

Ein 50-jähriger wohnsitzloser Münchner beging am am Montag, 06.01.2014, gleich mehrere Gesetzesbrüche.

Nachdem er aus einem in der Neumarkter Straße geparkten und nicht verschlossenen Pkw mehrere Gegenstände entwendet hatte, flüchtete er vor dem erbosten Fahrzeugbesitzer.

Auf seiner Flucht stürzte er über einen Bordstein und verletzte sich dabei am Knie. Als der Bestohlene den Dieb abermals daran hindern wollte zu flüchten, erhob dieser einen Kassettenrekorder und wollte damit gegen den Kopf des Geschädigten schlagen.

 

 

Kurze Zeit später trafen inzwischen verständigte Polizeibeamte ein. Die Polizisten konnten den Beschuldigten vorläufig festnehmen und brachten ihn anschließend zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus.

 

Wieder auf der Polizeiinspektion angelangt, verweigerte der Festgenommene jegliche Mitarbeit, machte keinerlei Angaben zu seiner Person und leistete beim Verbringen in die Haftzelle Widerstand. Dabei zog er sich eine kleine Schürfwunde am Kopf zu.
Während der gesamten Maßnahmen wurden die anwesenden Polizeibeamten von dem 50-Jährigen massiv beleidigt und
bedroht. Der Beschuldigte wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und schließlich dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen den Mann erließ.

 

 

jn / Pressestelle Polizeipräsidium München