U-Bahn die in die Station einfährt, © Symbolfoto

Digitalfunk soll in Münchner U-Bahn für mehr Sicherheit sorgen

Digitalfunk für Einsatzkräfte soll in der Münchner U-Bahn künftig mehr Sicherheit bringen.

 

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und der Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä wollen am Mittwoch über den Ausbau des Netzes berichten. Im Notfall sollen Einsatzkräfte sich darüber verständigen und ihre Arbeit koordinieren können. An der Pressekonferenz wird auch der Geschäftsführer der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), Ingo Wortmann, teilnehmen.

 

Es handele sich um eine zukunftsweisende Investition in die Sicherheit einer Lebensader Münchens, hieß es im Vorfeld des Termins aus dem Ministerium. Die Menschen, die täglich in den U-Bahnen unterwegs seien, vertrauten darauf, dass in einem Ernstfall schnell Hilfe vor Ort sei. Eine Voraussetzung dafür sei ein krisensicheres Funksystem auch unter der Erde.

 

Der Freistaat, die Landeshauptstadt München und die Stadtwerke München hätten deshalb die flächendeckende Ausstattung der Münchner U-Bahn mit Digitalfunk beschlossen. Vier Jahre und 30 Millionen Euro sind für die Planung und Umsetzung des Projekts angesetzt.

 

dpa/lby