Dominik-Brunner-Mord: Täter wieder frei

Weil er anderen Jugendlichen helfen wollte, wurde Dominik Brunner vor ziemlich genau fünf Jahren selbst zum Opfer von Markus S. (heute  24 Jahre alt) und Sebastian L. (heute 23). L. ist seit Anfang Juli vorzeitig wieder auf freiem Fuß.

Sieben Jahre Jugendhaft für Sebastian L. lautete das Urteil wegen Körperverletzung mit Todesfolge an Dominik Brunner am Bahnhof München-Solln. Nach tz-Informationen ist der Schläger seit dem 7. Juli wieder auf freiem Fuß. Dabei hätte er sogar noch einen Monat früher aus dem Gefängnis, der JVA Neuburg-Herrenwörth, kommen können, er wollte jedoch zunächst seine Lehre zum Maler und Lackierer abschließen. Deswegen ist er erst jetzt wieder auf freiem Fuß.

 

 

Warum ist er schon wieder frei? Bei guter Führung ist es in Bayern üblich, dass einem ein Drittel der Strafe erlassen wird. Er hat sich im Knast nichts zu Schulden kommen lassen. Das Urteil war im September 2010 gefallen.

Der Haupttäter sitzt weiter ein

 

Der Haupttäter Markus S.  sitzt derweil weiter ein. Neun Jahre und zehn Monate Jugendhaft hatte er bekommen, wegen Mordes.

 

Dominik Brunner wurde nur 50 Jahre alt, weil er im September 2009  eine Gruppe von Schüler in Schutz genommen hatte und daraufhin totgeschlagen wurde. Es war eine Tat, die in Deutschland eine heftige Debatte um Zivilcourage entfachte: Der ehemalige Präsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, der zurzeit in der JVA Landsberg wegen Steuerhinterziehung verurteilt, einsitzt, gründete daraufhin die Dominik-Brunner-Stiftung. Bis heute erinnert eine Gedenktafel an den mutigen S-Bahn-Helden Brunner. 

 

Nach tz-Angaben wohnt L.  offenbar im Großraum München und will jetzt vor allem eins: in Ruhe leben.

 

make