Zwischengeschoss Hbf, © Bundespolizeiinspektion München

Doppelt dreist im Supermarkt: „Energy-Drink“ verleiht doch keine Flügel

Am Samstagabend tranken zwei Personen in einem Supermarkt im Hauptbahnhof München eine Dose „Energy-Drink“ noch im Laden leer ohne sie zu bezahlen. Danach wollten sie sich das Pfand für die Dose vom Automaten ausbezahlen lassen.

 

Am Samstag gegen 21:30 Uhr hielten sich ein 36-jähriger Deutscher aus München-Milbertshofen und eine 32-Jährige aus Bosnien Herzegowina in einem Supermarkt im Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs München auf.

 

Die beiden nahmen sich eine Dose „Energy-Drink“ aus dem Regal und tranken diese zusammen aus. Im Anschluss gaben sie die leere Dose in den Pfandrückgabeautomaten, um sich das Pfand, für die im Vorfeld nicht bezahlte Dose, ausbezahlen zu lassen. Ein Mitarbeiter des Supermarktes sprach die beiden auf ihr Fehlverhalten an, woraufhin diese zu flüchten versuchten. Der Mitarbeiter des Supermarktes konnte die Flucht der beiden jedoch verhindern.

 

Dafür schlug die 32-Jährige dem Mann mit der Faust ins Gesicht, versuchte ihn zu treten und beleidigte ihn.

 

Die Bundespolizei übernahm die beiden Tatverdächtigen vor Ort. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahl, Beleidigung, Betrug und Körperverletzung eingeleitet.

mhz/Bundespolizeiinspektion München