Wasserrettung Wasserwacht DLRG, © Symbolfoto: Wasserrettung der DLRG

Drama am Germeringer See: 19-Jähriger stirbt nach Badeunfall

Am Germeringer See ist ein 19-Jähriger aus Gilching tödlich verunglückt. Der junge Mann wurde bewusstlos im Wasser gefunden, reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er wenige Stunden später. Die genauen Umstände sind noch vollkommen unklar.

 

Update: In den vergangenen Tagen kam es zu drei tragischen Badeunfällen, bei denen ein 27-Jähriger im Staffelsee bei Lindenbichl und ein 19-Jähriger im Germeringer See ihr Leben verloren haben. Ein 29-Jähriger, der im Weitsee nahe der Gemeinde Schnaitsee vor dem Ertrinken gerettet werden konnte, ringt noch um sein Leben. Mehr dazu lesen sie hier.

 

Am Germeringer See hat sich am Donnerstag ein tragisches Unglück abgespielt. Ein 19-Jähriger war mit seiner Familie für einen Ausflug an den See gekommen. Später fand man ihn bewusstlos im Wasser treibend.

 

Zeugen hatten den jungen Mann zum letzten Mal lebend gegen 15.30 Uhr am dortigen Grillplatz gesehen. Drei Stunden später entdeckten ihn Angehörige der Wasserwacht bewusstlos im Wasser. Sofort wurde mit den Reanimationsmaßnahmen begonnen und ein Notarzt gerufen, der den 19-Jährigen weiter wiederbelebte. Der Bewusstlose wurde in ein Münchener Krankenhaus eingeliefert. Dort verstarb er in den Abendstunden.

 

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Feststellung der Unfallursache aufgenommen. Zum Unglück gibt es keine Augenzeugen. Anhaltspunkte für ein Fremd- oder Drittverschulden liegen nicht vor. Die Staatsanwaltschaft München II hat zur Klärung der Todesursache eine Obduktion der Leiche angeordnet.

 

Weiterer Badeunfall im Landkreis Fürstenfeldbruck erst vor wenigen Wochen

 

Erst vor wenigen Wochen kam ein Mann bei einem Schwimmunfall im Emmeringer See bei Fürstenfeldbruck ums Leben. Nachdem der 23-Jährige unterging, wurde er von der Wasserwacht geborgen. Im Krankenhaus erlag er dann schließlich seinen Verletzungen.