Drama in Johanneskirchen: 18-Jährige von S-Bahn getötet

In den frühen Stunden des Sonntags ist es zu einem tragischen Unfall in Johanneskirchen gekommen. Eine 18 Jährige ist von einer S-Bahn überfahren und getötet worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

 

Wie die Polizei berichtet, hat sich der tragische Vorfall in den frühen Stunden des Sonntags ereignet. Hier der vollständige Bericht:

 

 

Am 15.02.2015, um 03.05 Uhr, fuhr ein 38-jähriger S-Bahnfahrer mit einer S-Bahn auf der Bahnstrecke zum Flughafen. Nach Verlassen des S-Bahnhofs Johanneskirchen hörte der Fahrer einen dumpfen Schlag gegen die Fahrzeugfront. Er leitete unverzüglich eine Sofortbremsung ein.

 

Nach Rücksprache mit dem verantwortlichen Fahrdienstleiter setzte die S-Bahn dann die Fahrt zum S-Bahnhof Unterföhring fort, wo die Fahrgäste aussteigen konnten. Bei einer Begutachtung der S-Bahn wurde ein Kleidungsstück an der Kupplungsanlage festgestellt. Daraufhin wurde die Fahrstrecke von Beamten der Münchner Polizei und der Bundespolizei abgesucht. Dabei konnte eine tote Person aufgefunden werden. Es handelte sich um eine 18-jährige Münchnerin. Der S-Bahnfahrer wurde nach dem Unfall vom Kriseninterventionsteam des Arbeiter-Samariter-Bundes betreut. Der S-Bahnverkehr musste im dortigen Bereich bis 05.00 Uhr gesperrt werden.

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.