Drei Drogen-Dealer festgenommen: 200 Gramm Crystal sichergestellt

Der Polizei ist am Wochenende ein Schlag gegen drei Drogenhändler gelungen. Diese sollen unabhängig voneinander große Mengen an Crystal Meth, Kokain und Speed verkauft haben. Bei einem davon, soll es sich sogar um einen Prominenten handeln. Die Drei sitzen nun in Untersuchungshaft.

 

Am Donnerstagmorgen griffen die Beamten zu. Mit richterlichen Durchsuchungsbefehlen ausgestattet, verschafften sich die Beamten Zutritt zu den Wohnungen von drei vermeintlichen Drogendealern. Dort fanden sie stattliche Mengen an Rauschmitteln. Allein in der Wohnung eines 37-jährigen Geschäftsmannes stellten sie etwa 170 Gramm Crystal Meth und obendrein 1.300 Euro in bar sicher.

 

Auch in den beiden anderen Wohnungen wurden die Ermittler fündig. Bei einem 43-jährigen Bäcker fanden sich 10 Gramm Methamphetamin, mehrere Ecstasy-Tabletten und etwa 3.500 Euro. Bei einem 52-jährigen Rentner wurden neben 4.600 Euro Bargeld auch 33 Gramm Methamphetamin, 22 Gramm Kokain sowie Marihuana, Haschisch und 45 Gramm Amphetamin „Speed“ sichergestellt.

 

Dass es sich bei den durchsuchten Personen nicht um bloße Konsumenten gehandelt haben dürfte, vermutet die Polizei nicht nur aufgrund der Drogenfunde. Bei allen Tätern konnten nämlich auch Feinwaagen, Verpackungsmaterialien und schriftliche Aufzeichnungen über Drogen-Deals vorgefunden und sichergestellt werden. Dem Ermittlungsrichter reichte das für einen Haftbefehl.

 

Zusammenhang mit Weidener Crystal-Prozess

 

Wie das Online-Portal onetz.de berichtet, hängen die Durchsuchungen mit dem Geständnis eines 43-jährigen Sprachlehrers aus Weiden in der Oberpfalz zusammen. Dieser wurde im Mai mit rund 100 Gramm Crystal Meth erwischt und daraufhin festgenommen. Der Polizei berichtete er, dass es in München eine rege „Chemsex“-Szene gebe. Diese feiere mehrtägige Sex-Parties unter Einfluss harter Drogen.

 

Lieferant und gleichzeitig Konsument war nach den Aussagen des 43-Jährigen der ebenfalls festgenommene Bäckermeister, in dessen Wohnung einige der Orgien stattgefunden haben sollen. Die Bild berichtet außerdem, dass es sich bei dem 37-jährigen Geschäftsmann um den Dirndl-Schneider Daniel Fendlers handeln soll. Dieser fertigt Outfits für Prominente wie Florian Silbereisen.