Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

München: Drei Menschen bei Autounfall verletzt

Am Wochenende ereignete sich ein Unfall auf der Staatsstraße in Höhenkirchen. Ein Mann missachtete die Vorfahrt, dadurch musste eine andere Frau auf die Gegenfahrbahn ausweichen und kollidierte mit einem dritten Pkw. Drei Menschen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus.

 

Am vergangenen Samstag ein 22  Jahre alter Mann aus München mit seinem Pkw unterwegs. Er fuhr auf der Staatsstraße in Höhenkirchen. Zur gleichen Zeit fuhr eine 50 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Augsburg mit seinem Opel auf der Straße. Beim Abbiegen missachtete der Münchner die Vorfahrt. Die Frau musste auf die Gegenfahrbahn ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem Münchner zu vermeiden. Durch das Ausweichmanöver stieß sie jedoch mit einem anderen Pkw zusammen.

 

Das Auto eines 59-Jähriger aus dem Landkreis Nordsachsen und seiner 59 Jahre alte Beifahrerin kollidierte mit der Frau. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin an der Halswirbelsäule verletzt. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde sie behandelt. Die Frau, die noch versuchte hatte einen Unfall zu vermeiden, und ihr 31 Jahre alter Beifahrer wurden ebenfalls verletzt. Die Beiden wurden mit Rettungswägen zur Behandlung in Münchner Krankenhäuser gebracht.

 

An beiden Pkws entstanden jeweils wirtschaftliche Totalschäden mit einem Gesamtwert von ca. 40.000 Euro. Der Ford des Unfallverursachers wurde nicht beschädigt. Der Mann aus München wurde wegen fahrlässigen Körperverletzung und einer Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung angezeigt.

 

 

(pol/jh)