Dreijähriger im Aktenvernichter eingeklemmt

Die Entdeckungsfreude eines Dreijährigen führte am Montagvormittag im Stadtteil Neuhausen zum Feuerwehreinsatz. Das Kleinkind gelangte beim Versuch Papier mit einem Aktenvernichter zu schreddern mit der Hand in den Papiereinzug des
Gerätes. Mit der linken Hand blieb der Dreijährige dort eingeklemmt stecken. Die Feuerwehr und das Kindernotarztteam rückten an um den jungen Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Mit einer Eisensäge und Schraubendreher wurde der Reißwolf demontiert um das Kind zu befreien. Der Notarzt transportierte den Jungen in eine Münchner Kinderklinik. Eine eingehende Untersuchung im Krankenhaus ergab lediglich Quetschungen der Hand. Das Gerät hatte gestoppt, bevor die Finger des Dreijährigen das Schneidwerk des Aktenvernichters erreichten.