© Foto: Bundespolizei

Dreiste Diebe: Räder von Neufahrzeugen auf Güterzug gestohlen

Die Bundespolizei musste am Mittwochmorgen am Güterbahnhof Freimann einen besonders dreisten Diebstahl feststellen. Zwei komplette Radsätze wurden von Neuwagen auf einem Güterzug abmontiert.

 

Am Mittwochmorgen alarmierten Mitarbeiter des Güterbahnhofs die Bundespolizei. Dort war ein mit Neufahrzeugen beladener Güterzug abgestellt worden. Am Morgen stelltn die Mitarbeiter fest, dass von einem Audi RS3 und einem Audi S5 die Räder inklusive Felgen abmonitert und entwendet worden waren. Die Ermittler konnten am Tatort Spuren sichern, die darauf hindeuten, dass die Räder tatsächlich in Freimann abmontiert und entwendet worden, und nicht schon an einer vorherigen Station des Zuges.

 

© Foto: Bundespolizei

 

Warnung vor auffälligen Reifenverkäufern

 

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei davor, neuwertige Reifensätze zu erwerben, die zu oben genannten Fahrzeugtypen passen könnten.

 

Zeugenaufruf

 

Die Demontage und der Abtransport der Reifen sollte einige Zeit gedauert haben, daher geht die Bundespolizei davon aus, dass es möglicherweise Zeugen für den Diebstahl gab. Wer Dienstagnacht oder Mittwochmorgen im Bereich Lilienthal-Alle / Freimanner Bahnhofsstraße / Max-Valier-Straße auffällige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Münchner Bundespolizei unter 089/515550-111 zu melden.