Fahrrad, Radl, Drahtesel, Radtour, Rad, Fahrradtour, fahren, Radlweg, Fahrradweg, © Symbolbild

Dreister Fahrraddieb auf Flucht gestoppt

Bereits am vergangenen Freitag hatte ein 37-jähriger Münchner ein Fahrrad aus einem Fahrradgeschäft am Viktualienmarkt gestohlen. Er konnte erst nach einer turbulenten Verfolgungsjagd gestoppt werden. 

 

Gegen 13 Uhr betrat der Dieb ein Fahrradgeschäft am Viktualienmarkt und verließ den Laden daraufhin mit einem unversperrten zu Ausstellungszwecken aufgestellten Herrenfahrrad im Wert von ca. 3300 Euro. Er schob das Mountainbike aus dem Laden und wurde dabei von zwei Mitarbeitern beobachtet, die den Mann allerdings nicht festhalten konnten. Um den Dieb aufzuschrecken hatte es jedoch ausgereicht. Denn der ließ das Fahrrad fallen und flüchtete zu Fuß weiter. Noch am Viktualienmarkt stieg er auf ein dort stehendes unversperrtes Fahrrad und setzte damit seine Flucht in Richtung Tal fort.

 

Mittlerweile verständigte Polizeibeamte konnten den Fahrraddieb am Hofgarten beobachten, wie er Richtung Haus der Kunst weiterfuhr, eindeutige Handzeichen der eingesetzten Beamten zum Anhalten jedoch ignorierte. Der 37-Jährige war so rasant unterwegs, dass eine Beamtin sogar ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein Polizist konnte den Fahrraddieb schließlich am Haus der Kunst festnehmen, wobei er am linken Bein verletzt wurde. Dabei wurde der Polizeibeamte am linken Bein verletzt. Offensichtlich stand der Täter unter Drogeneinfluss und führte ein Taschenmesser griffbereit mit sich.

 

In seiner Vernehmung gab der 37-Jährige an, dass vor kurzer Zeit sein eigenes Rad entwendet wurde. Nun habe er sich spontan dazu entschlossen, sich ein neues zu besorgen. Seine Vernehmung musste jedoch abgebrochen werden, da er unter Entzugserscheinungen litt.