Beschilderung zum Wahlraum

Dringend Wahlhelfer gesucht!

Um die Stadtrats-, Oberbürgermeister- und Bezirksausschusswahlen am 16. März sowie die Europawahl am 25. Mai erfolgreich bewältigen zu können, braucht die Landeshauptstadt mehrere tausend Helferinnen und Helfer.
Vor allem für die Kommunalwahl am 16. März fehlen dem Wahlamt noch 3.700 Freiwillige.

 

Je nach Funktion (Wahlvorstand, Schriftführer, Beisitzer) wird die Hilfe vergütet:

 
– bei der Kommunalwahl am 16./17. März mit 80 bis 100 Euro

 
– bei der Europawahl mit 35 bis 55 Euro.

 
Dieses Ehrenamt können alle volljährigen Personen mit deutscher oder anderer EU-Staatsangehörigkeit übernehmen. Bei der Wahl am 16. März 2014 brauchen Helferinnen und Helfer einen Münchner Hauptwohnsitz. Bei der Europawahl am 25. Mai sollte für die Ausübung dieses Ehrenamtes ein Münchner Hauptwohnsitz vorliegen.

 

Im gesamten Stadtgebiet werden insgesamt annähernd 1.000 Wahllokale und Briefwahlbezirke – mit jeweils acht bis zehn Mitgliedern – eingerichtet; dadurch können Bewerber in der Nähe ihres Wohnortes eingesetzt werden. Das Ehrenamt erstreckt sich bei der Kommunalwahl auf den Wahlsonntag (16. März) und endet mit der Feststellung des Wahlergebnisses der Bezirksausschusswahl am darauf folgenden Montag (17. März).

 

 

Die Bewerbung gilt auch für eine eventuell stattfindende Stichwahl zum Amt des Oberbürgermeisters am 30. März. Wenn die Bewerber zusammen mit anderen Bekannten in einem Team eingeteilt werden wollen, versucht dasWahlamt, dies nach Möglichkeit zu berücksichtigen. Wahlhelfer-Anmeldeschluss für die Kommunalwahl ist Donnerstag, 23. Januar, für die Europawahl Samstag, 15. März.

 

 
Weitere Informationen gibt es unter Telefon 2 33-9 62 33 und im Internet unter www.wahlamt-muenchen.de

sowie unter www.muenchen.de/ dienstleistungsfinder/muenchen/1078387.

 

Dort findet sich auch ein Online- Formular zur Anmeldung.

 

 

jn / Rathaus Umschau