Daniel Bierofka auf dem Gelände der Sechziger

Drittligist 1860 München verlängert mit Trainer Bierofka bis 2022

Der TSV 1860 München setzt in Zukunft voll auf Daniel Bierofka und hat dem Aufstiegstrainer einen neuen Vierjahresvertrag gegeben.

Der Drittligist verkündete am Freitag, dass der in einem Jahr auslaufende Kontrakt bis 2022 verlängert wurde. „Was 1860 in der vergangenen Saison mit Daniel Bierofka erreicht hat, ist gar nicht hoch genug einzuschätzen“, sagte Geschäftsführer Michael Scharold. Der inzwischen 39 Jahre alte Ex-Profi hatte die „Löwen“ nach dem Zwangsabstieg von der 2. in die Regionalliga direkt wieder eine Klasse höher geführt. Scharold verglich Bierofka, von dem alle im Verein „zu 100 Prozent überzeugt sind“, mit einem „Sechser im Lotto“.

 

Der Trainer schätzte das Vertrauen des Vereins in ihn. „Dadurch habe ich die Möglichkeit, die Mannschaft weiter zu entwickeln“, sagte er. Der TSV war in dieser Woche in die Vorbereitung auf die kommende Drittliga-Saison gestartet, Bierofka aber weilt erst seit Donnerstag bei der Mannschaft. Der Erfolgscoach macht parallel in Hennef die Ausbildung zum Fußball-Lehrer und wird dem Verein damit von Montag bis Mittwoch fehlen. In der Zeit leitet Sportchef Günther Gorenzel die Einheiten. „Wir haben hier noch viel vor“, sagte Bierofka.

 

Nach den Chaos-Jahren der jüngeren Vergangenheit ist der frühere Sechziger-Spieler für Fans die wichtigste Identifikationsfigur. Auch Investor Hasan Ismaik hatte immer wieder betont, den Coach lange binden zu wollen. Weil der Geschäftsmann zuletzt zwei Millionen Euro extra zur Verfügung gestellt hatte, konnte die Vertragsverlängerung mit dem Vernehmen nach deutlich gestiegenem Gehalt realisiert werden.