viele Pillen/Drogen in verschiedenen Farben, © Symbolfoto.

Drogen-Razzia in der „Grinsekatze“ – Über 20 Festnahmen

In den letzten Wochen verdichteten sich Hinweise, dass es im Club „Grinsekatze“ im Münchner Osten zu massiven Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz kommt. Eine Razzia am vergangenen Wochenende bestätigte die Annahme.

 

 

Trotz durchgeführter Kontrollen der Türsteher, konnte der Handel und der Konsum von Drogen in dem Club nicht unterbunden werden, heißt es im Bericht der Münchner Polizei- Am Samstagmorgen, gegen 01.20 Uhr, wurde der Club aufgrund eines richterlichen Durchsuchungsbeschlusses von Beamten unter die Lupe genommen. Die Ermittler trafen zum Tatzeitpunkt 143 Gäste in der Diskothek an. Bei der Durchsuchung wurden 24 Personen, im Alter zwischen 19 und 24 Jahren, aufgrund von Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

 

Bei den Personen wurden 60 Ecstasy-Tabletten, 12 LSD-Trips, Amphetamine, Kokain und Marihuana aufgefunden und sichergestellt. 20 weitere Betäubungsmittel können bisher keinen Besitzern zugeordnet werden. Auch ein gefälschter 50 Euro-Schein kann bisher keinem Besitzer zugeordnet werden. Hierbei handelt es sich wohl um Beweismittel, welches einige Dealer verschwinden lassen wollten.

 

Aufgrund der Ergebnisse der Razzia wurden im Anschluss drei Wohnungsdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden weitere 30 LSD-Trips, eine halbe Ecstasy-Tablette, ca. 50 Gramm Marihuana, eine Feinwaage und 1.700 Euro Bargeld vorgefunden. Es ist zu vermuten, dass das Bargeld aus Drogengeschäften stammt.