Drogenkontrolle auf Elektro-Festival in Freimann: Über 50 Anzeigen

Die Münchner Polizei hat am Wochenende Drogenkontrollen auf einem Elektro-Festival im Münchner Stadtteil Freimann durchgeführt. Insgesamt gab es 54 Anzeigen. Auch bei 16-Jährigen wurde Extasy gefunden.

 

Am Samstag, fand in den Abendstunden ein Elektro-Festival im Münchner Stadtteil Freimann statt. Im Rahmen dessen wurden durch die Münchner Polizei Drogenkontrollen durchgeführt, da bereits bei zurückliegenden Veranstaltungen gleicher Art Drogenkonsum festgestellt werden konnte, heißt es im Bericht der Beamten. So wurden während der Veranstaltung insgesamt 54 Anzeigen wegen verschiedener Betäubungsmitteldelikte gegen Personen im Alter von 16 bis 42 Jahren aufgenommen.

 

Darunter befand sich auch ein 16-Jähriger, bei dem sowohl Amphetamin wie auch XTC sichergestellt wurden. Er hatte die Drogen gemeinsam mit einem weiteren 16-Jährigen vor Ort konsumiert. Der juge Mann wurde nach erfolgter Anzeigenaufnahme, nach Rücksprache mit einem Erziehungsberechtigten, vor Ort entlassen.

 

Bei den zum Teil sehr aggressiven Tatverdächtigen konnte eine Vielzahl unterschiedlicher Betäubungsmittel sichergestellt werden. Hauptsächlich handelt es sich um Amphetamine, XTC und Kokain. 20 Personen erhielten aufgrund vorangegangenen Betäubungsmittelkonsums und rüpelhaften Verhaltens ein Hausverbot. Gegen insgesamt elf Betroffene werden weitere Ermittlungen geführt, da der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln im Raum steht. Diese Personen führten Mengen mit sich, welche den Eigenkonsum deutlich überstiegen.