© Zwei Schlangen hatte sich der alkoholisierte Mann um den Hals geschlungen. Symbolbild

Dubioser Schlangenmann am Bahnhof Holzkirchen

 

Über einen sich komisch verhaltenden Mann am Holzkirchener Bahnhof, wurde die Polizei durch Passanten informiert. Der 45-Jährige trug zwei Königspythons um den Hals geschlungen. 

 

 

Am 28.04., gegen 15.45 Uhr, wurden die Beamten der Polizei Holzkirchen, zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz am Bahnhof gerufen. Von Passanten wurde ihnen mitgeteilt, dass sich dort, im Bereich der Parkplätze, ein seltsamer Mann aufhalte. Dieser trug zwei Schlangen um den Hals gewickelt und wirkte zudem recht „komisch“.

 

Tatsächlich konnte die Streife den 45-Jährigen am besagten Ort antreffen. Wie beschrieben, schlängelten sich zwei Königspythons (Phyton regius) um den Hals des Mannes. Warum der Herr so seltsam wirkte, konnte auch zügig geklärt werden, denn er war alkoholisiert. Die beiden Schlangen fallen unter den Schutzbereich EG-ArtenschutzVO. Die Polizei hat deswegen in diesem Fall die entsprechenden Ermittlungen in Zusammenarbeit mit den Artenschutzbehörden aufgenommen.


Des Öfteren ist die Polizei für das Wohl von Tieren im Einsatz. Hier ein Bericht über die skurrilsten Polizeieinsätze in Zusammenhang mit Mäusen, Gänsen und einem Schaf, welche die Beamten 2015 auf Trab gehalten haben.

 

Tierische Polizeieinsätze 2015: Wenn es im Präsidium summt, schnattert und blökt

 

 

mm