Dumm gelaufen – Dieb mit gestohlenem Fahrzeug in Verkehrskontrolle

Ein 19-Jähriger Rumäne geriet am späten Montagabend in eine Verkehrskontrolle. Der Fahrer konnte weder Führerschein noch Ausweis vorzeigen. Wie sich im Nachhinein herausstellte, fuhr er mit einem gestohlenen Ford.

 

Am Montag, 26.01.2015, um 23.45 Uhr, wurde ein 19-jähriger Rumäne in einem Ford einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte er weder eine Fahrerlaubnis noch einen Ausweis vorzeigen. Auf dem ausgehändigten Fahrzeugschein, der sich im Handschuhfach des Ford befand, war eine 47-jährige Frau aus dem Landkreis Erding als Halterin aufgeführt. Der Fahrer gab an, dass das Auto seiner Freundin gehöre.

 

 

Er konnte den Namen der Er konnte den Namen der Freundin aber zunächst nicht benennen und verwickelte sich in Widersprüche. Daraufhin wurde der Ford an der Kontrollörtlichkeit versperrt abgestellt und der Mann zur weiteren Abklärung zur Dienststelle gebracht. Dort konnte die Halterin erreicht werden. Sie gab an, dass sie den 19-Jährigen nicht kennt und das Fahrzeug von ihrer Tochter genutzt wird. Diese wurde anschließend telefonisch erreicht.

 

 

Sie gab an, dass der 19-Jährige die Fahrzeugschlüsselaus ihrer Handtasche entwendet hatte, die in der Wohnung ihres Freundes abgestellt war. Der 19-Jährige war Gast des Freundes.

 

 

Außerdem hatte er das Handy seines Gastgebers unbefugt bei sich sowie die Wohnungsschlüssel und ein Akkugerät. Es stellte sich dann außerdem noch heraus, dass der 19-Jährige nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Dort wird der Ermittlungsrichter die Haftfrage klären.