Pedelec-Unfall im Englischen Garten, © Symbolbild

E-Bike-Unfall im Englischen Garten: Alkohol im Spiel

Im Englischen Garten ist es zu einem Unfall zwischen zwei Elektrofahrrädern gekommen. Ein Radler trug dabei schwere Kopfverletzungen davon. Er hatte vor dem Vorfall Alkohol getrunken.

 

Fahrrad fahren in München und Bayern kann mitunter sehr gefährlich sein. Gerade in Großstädten ereignen sich immer wieder teils schwere Unfälle durch Radler und Autos. Der Englische Garten in München hingegen gilt als Paradies für Fahrradfahrer. Weit weg von Abgasen und hupenden Autos lässt es sich hier in aller Ruhe in die Pedale treten.

 

Am Donnerstagabend war dies allerdings anders. Zwei Radlfahrer im Alter von 43 und 49 Jahren waren auf ihren E-Bikes, sogenannten Pedelecs, gegen 19:30 Uhr auf dem Ernst-Petzold-Weg unterwegs. Kurz vor einer Brücke fuhr der 49-Jährige ungebremst auf den vor ihm fahrenden Pedelec-Fahrer auf. Beide stürzten dabei.

 

Der 43-Jährige erlitt bei dem Sturz leichte Verletzungen, während der 49-Jährige schwer am Kopf verletzt wurde. Die beiden Radler trugen keinen Fahrradhelm, der dies, laut Polizei, wohl verhindert hätte. Anscheinend war auch Alkohol im Spiel. Bei dem 49-jährigen Mann stellten die Polizisten eine Alkoholisierung fest.