Ebersberger Forst: Motorradfahrer verliert seinen Arm bei Unfall

Auf der Staatsstraße 2080 zwischen Ebersberg und Forstinning hat sich am Wochenende erneut ein schrecklicher Unfall ereignet. Ein Motorradfahrer verlor dabei laut Polizeiangaben seinen Arm. Er musste mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. 

 

Laut Polizei war der 23-jährige Biker in Richtung Forstinning unterwegs, als ein vor ihm fahrender Skoda auf Höhe der Zufahrt zu Sankt Hubertus abbiegen wollte. Vermutlich, weil zwischen diesem und dem Motorrad ein Kleinbus fuhr, übersah der Motorradfahrer, dass der Skoda blinkte und abbiegen wollte.

 

Der Zweiradfahrer wollte offensichtlich die Autos überholen und krachte dann in die Fahrerseite des abbiegenden Skoda. Durch den Aufprall wurde der Mann rund 20 Meter weit geschleudert und verlor seinen Arm.

 

Ein Rettungshubschrauber musste den Schwerverletzten in ein Krankenhaus bringen. Die Insassen des Skoda kamen wohl mit leichten Verletzungen und einem Schock davon. Zur Unfallaufnahme musste die Staatsstraße mehrere Stunden gesperrt werden. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zum Unfallhergang angeordnet.Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren Forstinning und Ebersberg, mehrere Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt.

 

Erst vor wenigen Tagen kam auf der selben Strecke ein 32-jhriger Autofahrer bei einem tragischen Unfall ums Leben. Mehr dazu lesen Sie auch hier.