EHC München verpasst Einzug ins Champions-League-Viertelfinale

Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat den Einzug ins Viertelfinale der Champions League verpasst.

 

Nach dem 3:2 im Hinspiel mussten sich die Bayern am Dienstagabend in einem packenden Rückspiel dem 15-maligen Schweizer Champion SC Bern mit 2:5 (1:1, 1:1, 0:3) geschlagen geben. Die Münchner konnten die Partie vor 2690 Zuschauern in den ersten beiden Dritteln ausgeglichen gestalten. Im Abschlussdurchgang erhöhte das Schweizer Spitzenteam aber das Tempo und verhinderte den ersten Einzug einer deutschen Auswahl in die Runde der besten acht Mannschaften.

 

Brooks Macek (10. Minute) und Derek Joslin (22.) waren für die Truppe von Trainer Don Jackson erfolgreich. Für die Eidgenossen konnten Tristan Scherwey (10.) und Simon Moser (27.) ausgleichen. Im dritten Drittel schossen dann Luca Hischier (46.), Simon Bodenmann (50.) und Andrew Ebbett (57.) die Berner weiter.

 

Im Viertelfinale treffen die Eidgenossen nun auf die Växjö Lakers aus Schweden, die sich gegen den EC Red Bull Salzburg durchsetzten. Zuvor hatten auch die Adler Mannheim gegen den schwedischen Vizemeister Brynäs IF Gävle das Weiterkommen verpasst.

 

 

dpa