Ein Fahrradfahrer auf einer Straße, © Symbolbild

Ehemann findet Frau blutüberströmt nach Fahrradunfall

Aus bislang noch ungeklärter Ursache stürzte heute Nacht eine 67 Jahre alte Frau in Schwabing mit ihrem Fahrrad. Die Frau verständigte ihren Ehemann, der sie in der Osterwalderstraße blutüberströmt fand.

 

In der Nacht zum heutigen Dienstag verletzte sich eine 67-jährige nach einem Fahrradunfall am Kopf. Die Frau war gegen 1 Uhr auf der Liebergesellstraße Richtung Isarring unterwegs, als sie aus bisher noch ungeklärten Gründen mit ihrem Fahrrad stürzte. Sie zog sich dabei einen Schädelbasisbruch, eine Platzwunde und eine Fraktur des linken Schlüsselbeins zu.

 

Die Frau rief ihren Mann an, der ihr von ihrer Wohnung aus entgegengekommen war. Er fand seine Ehefrau blutüberströmt in der Osterwaldstraße. Ein Rettungsdienst wurde hinzugerufen, der die Frau zur stationären Behandlung in ein Münchener Klinikum brachte.

 

Zeugenaufruf:
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang. Es wird gebeten sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

 

Zusatzinfo:

2.600 Fahrradunfälle gab es 2014 in München, ein Anstieg zum Vorjahr um 9 Prozent. Dabei wurden 2.300 Radler verletzt, vier verloren sogar ihr Leben. Deshalb läuft bei der Polizei immer wieder die Schwerpunkt-Aktion „gscheid radln“. Wie sie beim Fahrradfahren für maximale Sicherheit sorgen können lesen Sie auch hier.

 

 

 

(Bericht der Polizei / JH)