Stopp-Polizei Anhaltesignal

Einbrecher festgenommen – Verfolgungsjagd mit zehn Streifenwagen

Am Dienstag, den 22. November, brachen zwei Männer in ein Geschäft in der Kreuzstraße ein. Ein Passant bemerkte die Tat und alarmierte die Polizei. Über zehn Streifenwagen waren im Einsatz und konnten die Beiden nach einer kurzen Verfolgung festnehmen.

 

 

Gegen 01.30 Uhr, warfen ein 18-jähriger und ein 19-jähriger Bosnier die Glasscheibe einer Eingangstüre eines Geschäftes in der Münchner Altstadt ein. Dazu verwendeten sie einen Steinsockel, den sie auf einer nahe gelegenen Baustelle gefunden hatten. Daraufhin gelangten diese in die Räumlichkeiten des Ladens und entwendeten Bargeld und Waren im Wert von über 1.000 Euro.

 

Ein Passant bemerkte die Tat und rief die Polizei an. Mehr als zehn Streifenwagen fuhren sofort zum Ort des Geschehens. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd konnten die beiden Männer festgenommen werden.  Bei ihrer Vernehmung gaben diese die Tat zu und gestanden, für zwei weitere Einbrüche in der Landsberger Straße am 24. und 27. Oktober verantwortlich zu sein.

 

Da beide Täter einen festen Wohnsitz in München haben, wurden sie nach einer Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung wieder entlassen. Ob die beiden Einbrecher noch für weitere ähnliche Einbrüche in Frage kommen, wird noch ermittelt.